PUBLIKATIONEN
 

Broschüre | 2016-09
Radsatzlagerungen
für Schienenfahrzeuge im Wüstenbetrieb

 
 

Technische Produktinformation | 2010-07
Lieferprogramm für die Schienenverkehrstechnik

 
 

Broschüre | 2016-09
Wartung von Radsatzlagern

 
 

Technische Produktinformation | 2010-07
Kegelrollenlagereinheiten TAROL Liefer- und Serviceprogramm

 
 

Broschüre | 2010-09
FAG-Radsatzlager TAROL
Varianten in großer Vielfalt – für jeden Fall die passende Lösung

 
 

Datenblatt | 2010-03
Insertlager für Niederflurstraßenbahnen in Prag und Riga
Beispiele aus der Anwendungstechnik

 
 
KONTAKT
Produktspektrum

Radsatzlager Personenwagen und Lokomotiven

Radsatzlager-Gehäuseeinheiten

Radsatzlager, bestehend aus Bahngehäuse und Wälzlager, sind sicherheitsrelevante Bauteile im Schienenfahrzeug. FAG-Radsatzlagergehäuse sind aus Gusswerkstoff gefertigt und nach Kundenvorgaben ausgelegt. Alle Bahngehäuse werden mittels FEM berechnet, spannungsmäßig optimiert und gegen die vorgegebenen Grenzwerte ausgelegt.

 
Download
 
 
 
 
Close

Als Wälzlager in Radsatzanwendungen kommen FAG-Zylinderrollenlager WJ/WJP, komplette FAG-Zylinderrollenlager-Einheiten oder FAG-Kegelrollenlagereinheiten der Ausführung TAROL zum Einsatz. TAROL und FAG-Zylinderrollenlagereinheiten sind einbaufertige Einheiten, die werkseitig gefettet und abgedichtet sind. FAG-Kegelrollenlager TAROL S in X-life Qualität mit integrierter Dichtung bieten ein niedriges Reibmoment und eignen sich besonders für lange Einsatzdauern.

 
 
 

Alle FAG-Radsatzlager sind für hohe Laufleistungen und lange Wartungsintervalle ausgelegt. Die Schmierung und Abdichtung richtet sich nach dem Anwendungsfall und gegebenen klimatischen Bedingungen.

Die Fertigung der Lager erfolgt entsprechend der Vorgaben der EN12080. Um die Eignung des Radsatzlagers für den vorgesehenen Einsatzfall zu gewährleisten, wird eine Leistungsprüfung entsprechend der EN12082 durchgeführt.

Das Produktportfolio wird durch mechatronische Komponenten zur Zustandsüberwachung ergänzt.

Anwendungsbezogene Besonderheiten:

Radsatzlager für Lokomotiven zeichnen sich durch eine besonders hohe Tragfähigkeit aus.

Im Hochgeschwindigkeitsverkehr wird aus Sicherheitsgründen für die Lager ein Stahl mit besonderen Anforderungen bezüglich der Materialreinheit verwendet. Um die Lager bei niedrigen Betriebstemperaturen zu betreiben, sind diese mit berührungslosen Dichtungen ausgestattet. Darüberhinaus kommt ein spezielles Hochgeschwindigkeitsfett zum Einsatz.

Im Personennahverkehr werden die Züge im Minutentakt abgebremst, was eine besondere Herausforderung für das Schmierfett bedeutet. Im Gegensatz dazu sind Lager im Personenfernverkehr für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt. In Straßenbahnen mit Niederflurausführung können keine Drehgestelle eingesetzt werden. Stattdessen werden einzeln gelagerte Losradsätze verwendet.

 
Insertlagerungen

In Straßenbahnen mit Niederflurausführung können keine Drehgestelle eingesetzt werden. Stattdessen werden einzeln gelagerte Losradsätze verwendet.

 

Die FAG-Insertlagerung hat sich in vielen Anwendungen bewährt. Das FAG-Kegelrollenlagerpaar ist werkseitig so eingestellt, dass die Lagerung nach der Montage spielfrei ist. Dadurch ergeben sich bei guten Laufeigenschaften eine höhere Lebensdauer und lange Wartungsintervalle.