Vom Innovationspreis zum Dualen Studium

Als Schüler gewann Fabian Schech den „Innovation Award für schulische Förderung“ der Schaeffler FAG-Stiftung. Heute arbeitet er als Dualer Student bei Schaeffler und durchläuft unterschiedliche betriebliche Bereiche der Industriesparte, wie Maschinenbau, Produktion und Qualitätssicherung. Und freut sich noch immer über die Möglichkeiten zum Querdenken.

Nur sehr wenige können von sich behaupten, schon während der Schulzeit Nano-Biogasanlagen entwickelt zu haben. Einer der das kann, ist Fabian Schech. Bereits in der zehnten Klasse baute er gemeinsam mit Mitschülern eine Anlage, die aus Küchen- und Gartenabfällen Methangas gewinnt – und führte sie zur Marktreife.

Das ursprünglich für den „Jugend forscht“-Wettbewerb gestartete Projekt, das vielfach auf Landes- und Bundeswettbewerben prämiert wurde, sollte einerseits die Energiegewinnung dezentralisieren und andererseits eine bedarfsgerechte Energieversorgung sicherstellen. Für diese Idee zeichnete die Schaeffler FAG Stiftung im Jahr 2013 das Projektteam um Fabian Schech mit dem „Innovation Award für schulische Förderung“ aus.

 

Heute arbeitet der 20-Jährige bei Schaeffler: Er absolviert ein Two-in-One Studium, das die Ausbildung zum Industriemechaniker mit einem Bachelor of Engineering Maschinenbau kombiniert. „Ich kannte Schaeffler bereits durch meine Familie, aber der Innovations-Preis war ausschlaggebend für mich, das Unternehmen bei der Berufswahl in die engere Auswahl zu nehmen“, erklärt der Schweinfurter. Für die duale Ausbildung bei Schaeffler entschied er sich, weil er so seinen Drang zum Praktischen mit seinem Wissensdrang verbinden konnte. Als Ausgleich zu seinen musischen und kreativen Fähigkeiten, die er heute noch in seiner Freizeit als Musiker und Jugendleiter ausübt, entwickelte er bereits in der Grundschule detaillierte Pläne zu zahlreichen Konstruktionen mit spitzem Bleistift und Lineal. Ab der neunten Klasse absolvierte er an der Universität Würzburg ein Frühstudium im Fach Physik.

Einer der größten Pluspunkte für den Dualen Studenten ist die Innovationskraft des Unternehmens. „Querdenken ist bei Schaeffler kaum eingeschränkt; man kann sich seine Schwerpunkte selbst setzen“, sagt Fabian Schech. Er spricht damit auch sein Engagement bei der studentischen Rennserie „Formula Student“ an, bei der Schaeffler Hauptsponsor ist. Fabian Schech gehört zum „Mainfranken Racing Team“ der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Seine in der Praxis und im Studium gewonnenen Fachkenntnisse kann er dort direkt in die Tat umsetzen und so im Team den Rennwagen stetig mitverbessern.

 

„Heute kann ich mir auch gut vorstellen, an den Bachelor noch ein Masterstudium im Mechatronik-Bereich anzuhängen“, sagt er mit Blick in die Zukunft. Die ist für ihn bei Schaeffler sowieso immer greifbar: sei es bei dem Azubitreffen, zu dem im Jahr 2015 über 1.200 Auszubildende aus aller Welt in Herzogenaurach zusammenkamen und das unter dem Motto „Fit for Tomorrow“ stand oder bei Themen wie Digitalisierung und Industrie 4.0, die die Azubis schon heute beschäftigen. Und wer weiß, welche Schaeffler-Innovation Fabian Schech demnächst zur Marktreife führen wird?