Geschichte

Unternehmensgeschichte

 
 

1983

Die FAG Kugelfischer-Stiftung wird errichtet. Sie zeichnet hervorragende schulische Leistungen in den Fächern Physik und Mathematik, Diplomarbeiten und Dissertationen an Hochschulen und Universitäten aus.

 

1985

Das LuK Zweimassenschwungrad setzt neue Maßstäbe bei der Geräuschisolation am Antriebsstrang.

 

1986

Übernahme Atlas Fahrzeugtechnik (AFT) in Werdohl.

 

In Schweinfurt wird ein flexibles, zentrales Wärmebehandlungssystem für Wälzlagerringe in Betrieb genommen. Die neue Härterei berücksichtigt über die Verwirklichung moderner Wärmebehandlungsmethoden hinaus vor allem auch Fragen der Prozesssicherheit, der Wartungsfreundlichkeit und des Umweltschutzes.

 

1990

Hydraulische Nockenwellenversteller von INA ermöglichen erstmals stufenlose Änderung der Ventil-Steuerzeiten, Kraftstoffverbrauch und Emissionen sinken.

 

FAG erwirbt den amerikanischen Hersteller für Präzisionswälzlager The Barden Corporation, Danburry, Connecticut. Der Erwerb dient der Absicherung der FAG-Position auf dem nordamerikanischen Markt.

 

1992

Das neue INA-Werk in Ansan (Korea) – ein Meilenstein für die Erschließung der Wachstumsregion Asien.

 

1994

FAG rüstet die Hochdruckturbopumpen für den Raketenantrieb des SpaceShuttle mit neuartigen Lagern aus.

 

„Wirtschaftswunder“: Vierreihige Kugelumlaufeinheit KUVE mit umfangreichem Varianten/Zubehörpaket erobert den Markt.

 

1995

INA Bearings China Co. Ltd. wird in Taicang gegründet (Motorenelemente und Nadellager für den chinesischen Markt).

 

1996

Dr. Georg Schaeffler stirbt im Alter von 79 Jahren. Maria-Elisabeth Schaeffler und Sohn Georg F.W. Schaeffler führen sein Lebenswerk fort.

 

Die LuK SAC (Self Adjusting Clutch) reduziert die Pedalkräfte und erhöht die Lebensdauer bei Schaltkupplungen.

 

1997

BEARINX® wird entwickelt – damit erstmalig exakte Lagerberechnung bis zum einzelnen Wälzkörperkontakt möglich.
Sämtliche INA-Werke weltweit sind nach QS-9000 und VDA 6.1 zertifiziert.

 

1998

Dr. Jürgen M. Geißinger wird Vorsitzender der INA-Geschäftsleitung.

 

Rundtischlager mit integriertem Mess-System YRTM – eines der ersten mechatronischen INA-Produkte.

 

Eine aufwendige Prüfeinrichtung für die Anwendungserprobung von Radsatzlagern für Schienenfahrzeuge wird in Betrieb genommen. An diesem weltweit modernsten Versuchstand können auch Fahrbetriebssimulationen zukünftiger Hochgeschwindigkeitszüge durchgeführt werden.

 

1999

Mit der kompletten Übernahme der LuK GmbH erweitert INA seine Kompetenz als Systemlieferant der Automobilindustrie.

 

LuK präsentiert die CVT-Komponenten für hohe Drehmomente: LuK Kette, Scheibensätze und Hydraulik. Mit dem neuen Audi multitronic® geht das erste effiziente CVT-Getriebe für mehr als 300 Nm in Serie.

 

FAG erzielt im Bereich Mechatroniklager einen Durchbruch. Für FAG-Mechatronik-Sensorlager in den umrichtergesteuerten Asynchronmotoren zum Antrieb von Elektrofahrzeugen erfolgt die Serienfreigabe. Mechatroniklager ermöglichen auf kleinstem Einbauraum die Ansteuerung und Überwachung der Elektroantriebe.

 

2000

Das Millennium Wheel – auch London Eye genannt – das größte und schwerste Riesenrad der Welt wird in Betrieb genommen. Das Riesenrad ist 135 m hoch, hat einen Umfang von 424 m und ein Gesamtgewicht von 2.100 t. Für den reibungslosen Dreh sorgen zwei metergroße und tonnenschwere Pendelrollenlager von FAG.

 

Im Opel Corsa geht das LuK automatisierte Schaltgetriebe als easytronic® in Serie - eine technische Weltpremiere.