Megatrends

Was uns morgen bewegt - Dr. Raphael Fischer im Interview

Download
 
 
 
 
Close

"Die Innovation besteht beim E-Wheel Drive in erster Linie darin, den Antriebsstrang von der Mitte des Fahrzeugs in die Räder zu verlegen."

Dr. Raphael Fischer, Leiter Produktgruppe E-Wheel Drive und Mechatronik

 
 

Können Sie den Innovationsansatz beim E-Wheel Drive kurz zusammenfassen?
Die Innovation besteht beim E-Wheel Drive in erster Linie darin, den Antriebsstrang von der Mitte des Fahrzeugs in die Räder zu verlegen.

Bitte beschreiben Sie uns die Innovation in ihren Grundzügen.
In den Rädern finden wir einmal die Antriebsmaschine. Wir finden die Bremse, wir finden die Radlagerung, aber auch den Inverter inklusive der Software, die für die Ansteuerung und die Darstellung der Funktionalität notwendig ist.

Welcher Kundennutzen entsteht durch die Lösung?
Durch die Verlegung der Antriebstechnik in die Räder gewinnen wir Raum in den Fahrzeugen, damit kann man natürlich mehr Gepäck zum Beispiel beiordnen oder vier Personen auf einem Raum unterbringen, auf dem vorher zwei saßen. Wir haben aber auch die Möglichkeit durch neue Gestaltung der Fahrwerke das Fahrzeug wendiger zu machen.

Welche Einsatzfelder gibt es für diesen innovativen Ansatz?
Die Einsatzfelder liegen in erster Linie im Automotive Bereich, aber man kann natürlich durch Skalierung in Elektroscooter oder Flurförderfahrzeuge gehen.

Bitte erläutern Sie uns die technische Umsetzung des E-Wheel Drive im Detail.
Sie sehen einmal hier den konventionellen Reifen, der auf der Felge aufgezogen ist. Den Stator der E-Maschine, den Rotor. Zwischen den beiden den Magnetspalt, in dem die Relativbewegung stattfindet. Um diesen Magnetspalt optimal zu halten, muss das Lager sehr steif ausgeführt werden. Wir sehen ferner hier die Leistungselektronik, die den Motor über kurze Leitungen ansteuert. Das E-Wheel Drive verfügt über eine Flüssigkeitskühlung, die Leistungselektronik und E-Maschine durchströmt.

Durch die direkte Verbindung von Rotor und Rad, sowie die kurzen Leitungswege, können wir mit dem E-Wheel Drive ein spontan agierendes und verlustarmes Antriebskonzept darstellen.

Warum konnte gerade Schaeffler diese Lösung entwickeln?
Schaeffler konnte diese Lösung im Wesentlichen aus zwei Gründen entwickeln. Zum Einen, weil wir die meisten Kompetenzen selber im Haus haben. Zum Anderen gibt es bei Schaeffler eine besondere Innovationskultur. Dem Entwickler wird die Freiheit gegeben, Neues zu denken und dessen Tauglichkeit dann unter Beweis zu stellen.“