SERVICE
 
Nahmen die neue Flusswasserentnahmestelle von Schaeffler in Betrieb – von links: Dr. Josef Scheller, Werkleiter, Britta Bohle, Leiterin Facility Management, und Projektleiter Julius Pfister (alle Schaeffler Schweinfurt) sowie Oberbürgermeister Sebastian Remelé.

Nahmen die neue Flusswasserentnahmestelle von Schaeffler in Betrieb – von links: Dr. Josef Scheller, Werkleiter, Britta Bohle, Leiterin Facility Management, und Projektleiter Julius Pfister (alle Schaeffler Schweinfurt) sowie Oberbürgermeister Sebastian Remelé.

 
Unscheinbar am Schweinfurter Mainufer gelegen: Etwa 300.000 Euro investierte Schaeffler in das neue Filter- und Flusswasserentnahmewerk.

Unscheinbar am Schweinfurter Mainufer gelegen: Etwa 300.000 Euro investierte Schaeffler in das neue Filter- und Flusswasserentnahmewerk.

 
KONTAKT

Martin Adelhardt
Leiter Kommunikation & Marketing Industrie
Schaeffler Technologies
AG & Co. KG
Schweinfurt

Tel.  +49  9721 91-3400
Martin Adelhardt

 

Sonja Rogat
Kommunikation Industrie
Schaeffler Technologies
AG & Co. KG
Schweinfurt

Tel.  +49  9721 91-1952
Sonja Rogat

WEITERE INFORMATIONEN

Folgen Sie uns auf Twitter @schaefflergroup und verpassen Sie keine aktuellen Pressemitteilungen und News.

2017-02-24 | Schweinfurt

Mainwasser für Schaeffler

Neue Flusswasserentnahmestelle in Betrieb genommen


Seit 100 Jahren entnimmt Schaeffler dem Main Wasser. Nun wurde eine neue Entnahmestelle gebaut und offiziell in Betrieb genommen. Ein kaum sichtbares Bauwerk am Mainufer.

Nach einer mehrmonatigen Bauzeit wurde das neue Filter- und Flusswasserentnahmewerk von Schaeffler am Schweinfurter Main offiziell in Betrieb genommen. Etwa 300.000 Euro investierte Schaeffler in das neue Bauwerk. Das 100 Jahre alte Vorgänger-Bauwerk wurde abgebrochen.

Eine Veränderung der Anlage war notwendig geworden, da das bestehende Entnahmewerk aus Sicherheitsgründen hätte erneuert werden müssen. Nach Prüfung aller Möglichkeiten war ein Neubau jedoch die wirtschaftlichste Lösung. „Wichtig war uns einerseits, die Umweltauflagen der Stadt Schweinfurt und des Wasser- und Schifffahrtsamtes zu erfüllen, andererseits wertvolle Grundwasserressourcen zu schonen, denn Wasser ist ein sehr kostbares Gut. Mit dieser Investition wird zusätzlich die wirtschaftliche Produktion von Schaeffler in Schweinfurt unterstützt und somit der Standort gestärkt“, betonte Schaeffler-Werkleiter Dr. Josef Scheller im Beisein von Oberbürgermeister Sebastian Remelé bei der Feier zur Inbetriebnahme. Sehen können die Spaziergänger am Main nichts, denn die zwei Kammern mit zusätzlichen Filtern sowie die ebenfalls neu gebaute Rohrleitung liegen einige Meter unter der Erde.

Seit nunmehr 100 Jahren entnimmt das Schweinfurter Werk der Schaeffler Technologies AG & Co. KG gegen eine entsprechende Nutzungsgebühr das Mainwasser. So werden jedes Jahr rund 150.000 Kubikmeter Flusswasser mit Hilfe einer unterirdischen Pumpstation in die werkseigenen Zisternen gepumpt. Von hier wird das Wasser im gesamten Werk in einem eigenem Rohrleitungssystem verteilt und als Brauch-, Lösch- und Kühlwasser genutzt. Das neue Flusswasserentnahme-Bauwerk ist so konzipiert, dass es keine Rolle spielt, ob sich - wie vor wenigen Wochen noch - Eis auf der Oberfläche des Mains befindet. Das Wasser wird unter der Oberfläche angesaugt und durchläuft zunächst zwei Filterkammern, in denen es von Verschmutzungen gereinigt wird. Danach geht es durch die ebenfalls zum Teil neu gebaute Rohrleitung in die Pumpstation, die bereits vor einigen Jahren saniert wurde. Von hier aus nimmt das Mainwasser seinen Weg ins Schweinfurter Werk. Übrigens wird nicht permanent Wasser aus dem Main entnommen. Dies erfolgt nur im Bedarfsfall, wenn der Wasserstand in den Zisternen so niedrig ist, dass nicht mehr alle Stellen im Werk versorgt werden können. Der gesamte Vorgang vom Ansaugen des Wassers über die Verteilung im Werk bis zur Rückführung läuft vollautomatisch.

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren