SERVICE
 
Auf der Auto Shanghai 2017 stellt Schaeffler serienreife und auf den chinesischen Markt zugeschnittene Produkte für den elektrifizierten Antriebsstrang vor.

Auf der Auto Shanghai 2017 stellt Schaeffler serienreife und auf den chinesischen Markt zugeschnittene Produkte für den elektrifizierten Antriebsstrang vor.

 
Von Hybridmodulen über die elektrische Achse bietet Schaeffler Lösungen für Hybrid-Fahrzeuge und reine Elektroautos an – sowohl bei 48-Volt- als auch bei Hochvolt-Systemen.

Von Hybridmodulen über die elektrische Achse bietet Schaeffler Lösungen für Hybrid-Fahrzeuge und reine Elektroautos an – sowohl bei 48-Volt- als auch bei Hochvolt-Systemen.

 
KONTAKT

Jörg Walz
Leiter Kommunikation und Marketing Automotive

Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Herzogenaurach

Fax  +49  9132 82 7557

Jörg Walz
 

Li Youmei
Director Communications & Marketing

Schaeffler Greater China
Shanghai

Tel.  +86  21 3957-6545
Li Youmei

WEITERE INFORMATIONEN

Folgen Sie uns auf Twitter @schaefflergroup um die neuesten Presseveröffentlichungen und News zu empfangen.

2017-04-20 | SHANGHAI/HERZOGENAURACH

Schaeffler auf der Auto Shanghai 2017

„Mobilität für morgen“ – Innovative Antriebslösungen für den chinesischen Markt von Schaeffler


Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler entwickelt und produziert in China innovative Technologien maßgeschneidert auf die Mobilität für morgen. Dabei sind die Mobilitätsbedürfnisse im chinesischen Markt vielfältig. Auf der Auto Shanghai 2017 stellt Schaeffler serienreife und auf den chinesischen Markt zugeschnittene Produkte für den elektrifizierten Antriebsstrang vor.

Die chinesische Automobilindustrie steht bei der Entwicklung neuer Fahrzeug- und Antriebskonzepte vor strategischen Herausforderungen. Urbanisierung und ein struktureller Wandel führen zu verbrauchs- und emissionssenkenden Regelungen. So wurde beispielsweise gesetzlich festgelegt, dass der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch von Fahrzeugen, die ab 2020 in China vom Band laufen, nicht über 5 Litern pro 100 Kilometer liegen darf. Ohne verstärkte Fahrzeugelektrifizierung werden diese Forderungen seitens der chinesischen OEMs nicht realisierbar sein. Auf der Auto Shanghai stellt Schaeffler eine breite Palette von Produkten und Lösungen vor: Von Hybridmodulen über die elektrische Achse bietet das Unternehmen Lösungen für Hybrid-Fahrzeuge und reine Elektroautos an – sowohl bei 48-Volt- als auch bei Hochvolt-Systemen.

Zugeschnittene Produkte für den chinesischen Markt
Mit der E-Achse, dem P2-Hybridmodul und der „E-Clutch“ für die Hybridisierung von Schaltgetrieben präsentiert Schaeffler gleich drei ausgewählte, auf den chinesischen Markt zugeschnittene Serien-Lösungen. „Die Elektrifizierung des Antriebs wird die individuelle Mobilität in der vor uns liegenden Dekade massiv verändern. Schätzungen zufolge wird die weltweite Produktion von hybriden und reinen Elektrofahrzeugen zwischen 2025 und 2030 etwa die Hälfte der gesamten Fahrzeugproduktion ausmachen”, sagt Dr. Zhang, CEO Greater China bei Schaeffler. Dieser Trend ist auch auf dem chinesischen Markt zu beobachten. „Getrieben von politischen Rahmenbedingungen befindet sich die Automobilindustrie in einem dramatischen Wandel. Dank unserer technologischen Kompetenz ist Schaeffler für diese Entwicklung hervorragend aufgestellt”, erläutert Zhang.

Im Detail
Mit der E-Achse in der sogenannten P4-Position liefert Schaeffler eine zukunftsorientierte Antriebsstranglösung für Hybrid- und vollelektrische Fahrzeuge. Mit der zweigängigen E-Achse für den chinesischen Markt elektrifiziert das Unternehmen nun auch die immer beliebter werdenden Sport Utility Vehicles (SUV) in China. Die kostenoptimierte E-Achse erreicht ein Anfahrmoment von bis zu 3.000 Nm und eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Aufgrund der zweigängigen E-Achse befindet sich der Elektromotor stets im hocheffizienten Betriebsbereich. Das sorgt für eine hohe Leistungsfähigkeit und erhöht die elektrische Reichweite im reinen Elektromodus (EV-Modus). Zudem ermöglicht die Zweigangausführung niedrigere Drehzahlen bei hoher Fahrzeuggeschwindigkeit. Die kompakte Abmessung der E-Achse sorgt für eine verbesserte Fahrzeugtraglast und spart signifikanten Bauraum. Die erste Serienanwendung in einem chinesischen SUV-Modell erfolgt bis Ende 2017.

Mit dem Hochvolt-Hybridmodul in P2-Anordnung zeigt Schaeffler einen weiteren innovativen Ansatz zur Elektrifizierung des Antriebsstrangs, der modular an eine Vielzahl von Antriebskonzepten angepasst werden kann. Das auf der Automobilmesse in Shanghai gezeigte Hybridmodul von Schaeffler ist auf die chinesischen OEMs zugeschnitten. Bei der Anwendung in Plug-In-Hybriden (PHEV) trägt das P2-Hybridmodul von Schaeffler zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs um mindestens 70 Prozent bei, und dies bei einer rein elektrischen Reichweite von 50 Kilometern. Im rein elektrischen Fahrbetrieb (EV-Modus) kann eine Geschwindigkeit von bis zu 135 km/h erreicht werden. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in weniger als acht Sekunden. Die erste Serienanwendung des neuen P2-Hybridmoduls erfolgt Ende 2017.

Kurze Zeit später steht mit der „E-Clutch“ eine weitere Serienproduktion vor der Einführung. Handschaltgetriebe sind aufgrund ihrer Effizienz auf dem chinesischen Markt weit verbreitet. Schaeffler automatisiert die bislang rein mechanisch oder hydraulisch betätigte Kupplung auf intelligente Weise auch in Asien. Je nach Ausbaustufe übernimmt das in der Fachwelt als „E-Clutch“ bezeichnete System das Kuppeln nur in bestimmten Fahrsituationen oder führt alle Kupplungsvorgänge vollautomatisiert aus. Damit können kraftstoffsenkende Fahrstrategien – vom „Segeln“ bis hin zum elektrisch unterstützten Fahren – auch bei Fahrzeugen mit manuellem Schaltgetriebe eingesetzt werden. Bislang ist dies nur in Verbindung mit Automatikgetrieben möglich. Die „E-Clutch“ von Schaeffler ermöglicht die Hybridisierung für Handschaltgetriebe und ebnet so den Weg in neue Märkte und Segmente – auch in China.

„Elektrifizierte Antriebe spielen auf dem asiatischen Markt eine große Rolle. China ist ein wichtiger Markt für uns, sodass wir hier weiter in maßgeschneiderte Technologien für die Mobilität von morgen investieren werden, um die chinesischen OEMs bei der Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben zu unterstützen”, so Matthias Zink, CEO Automotive bei Schaeffler.

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren