WEITERE INFORMATIONEN

Produktkatalog mit Auswahl- und Beratungssystem

Kettenspannräder / Riemenspannrollen
 
PUBLIKATIONEN
 

Katalog | 2014-04
Wälzlager
Kugellager Rollenlager Nadellager Laufrollen Lager für Gewindetriebe Spannlager, Gehäuseeinheiten Lagergehäuse Zubehör

 
KONTAKT

Sie möchten gerne ein Angebot?

Mailformular für eine Produktanfrage

 
Spannlager / Gehäuseeinheiten / Kettenspannräder / Riemenspannrollen

Kettenspannräder / Riemenspannrollen

Kettenspannräder

INA-Kettenspannräder sind Kettenführungs- und Umlenkeinheiten für Hülsen- und Rollenketten. Sie gleichen betriebsbedingte Längungen der Kette aus und verbessern die Laufruhe des Systems bei hohen Belastungen und Geschwindigkeiten.

Die montagefertigen Baueinheiten bestehen aus Kettenradscheiben und Rillenkugellagern. Die Kettenradscheiben sind aus einem Stahl höherer Festigkeit, Sintereisen oder Kunststoff (Polyamid). Kettenradscheiben aus Kunststoff laufen besonders ruhig und geräuscharm. Da der Innenring des Rillenkugellagers beidseitig verlängert ist, sind keine zusätzlichen Distanzringe mehr notwendig.

Bei der Baureihe KSR..BO wird der Innenring durch einen Spannring auf der Welle befestigt. Die Lagerbohrung dieser Baureihe hat eine Plustoleranz. Dadurch können bei mittleren Belastungen und Geschwindigkeiten unbearbeitete Wellen bis zur ISO-Toleranz h9 eingesetzt werden.

Riemenspannrollen

Riemenspannrollen sind Spannsysteme für Riementriebe und Umlenkeinheiten. Sie

  • vergrößern den Umschlingungswinkel bei Riementrieben und übertragen dadurch höhere Leistungen oder ermöglichen kleinere Dimensionierungen
  • gleichen betriebsbedingte Längungen der Riemen aus
  • lassen kürzere Achsabstände zu
  • reduzieren den Verschleiß am Riementrieb.

Die montagefertigen Baueinheiten bestehen aus tiefgezogenen, profilierten und miteinander vernieteten Stahlblechscheiben und Rillenkugellagern. Größere Scheibendurchmesser sind zusätzlich verschweißt. Eine Einlaufphase am Scheibenprofil vemeidet Schäden am Riemen. Durch die Blechausführung sind die zusätzlich drehenden Massen und entstehenden Unwuchten nur gering.

Die Bauform A ist geeignet für Keilriemen, die Bauform B für Flach-, Keil und Rundriemen, die Bauform D für Rundriemen sowie für Stahl- und Hanfseile.