Zweimassen-Schwungrad (ZMS)

ZMS Details

Grafik
 
Zweimassen-Schwungrad
 
ZMS Feder
 
 

Die Vorteile des LuK ZMS im Überblick:

  • Erstklassiger Fahrkomfort
  • Absorbiert Vibrationen
  • Verhindert Geräusche
  • Ermöglicht komfortables, niedertouriges Fahren
  • Spart Kraftstoff
  • Entlastet Kurbelwelle und Getriebe

Das LuK Zweimassenschwungrad ist also die ideale Lösung.
Mit einer Einschränkung: Die Resonanz-überhöhung und die damit verbundenen Drehmomentspitzen sind umso stärker, je größer die Massenträgheitsmomente der schwingenden Massen sind. Beim Zweimassenschwungrad wäre das deutlich beim Starten und Abstellen des Motors zu spüren; viel deutlicher als bei einem konventionellen Kupplungssystem. Hinzu kommt: die kleinere Schwungmasse des Motors wirkt weniger stabilisierend auf die Drehzahl-schwankungen des Motors. Dank der jahrzehnte-langen Erfahrung im Kupplungsbau gelang es den LuK Spezialisten, dieses Problem überzeugend zu lösen. Eine zusätzliche Dämpfereinrichtung verhindert wirkungsvoll eine Überlastung bei Resonanz. Im Normalbetrieb hingegen ist diese zusätzliche Dämpfereinrichtung außer Funktion, und die Drehschwingungen des Motors werden vom Federdämpfer herausgefiltert.

Reibung und Federrate - das Verhältnis muß stimmen.
Für eine optimale Schwingungsisolation und den weichen Resonanzdurchgang beim Starten und Abstellen des Motors muß das Verhältnis von Reibung und Federrate optimal gewählt werden. Von entscheidender Bedeutung ist die Länge der Federn: Je weicher eine Feder nämlich ist, desto besser werden Schwingungen isoliert. Die extrem langen Federn der neuesten ZMS-Generation senken die Federrate gegenüber einem ZMS der ersten Generation erheblich. Resonanzüberhöhungen werden so im täglichen Fahrbetrieb praktisch vollständig vom Getriebe abgehalten.