Suchbegriff

Kosten sparen durch die Wiederaufbereitung von Hybridkugellagern

Der Kunde ist ein international führender Papierhersteller. Seine Produktpalette umfasst Zeitungs-, Buch- und Zeitschriftendruckpapier, Feinpapier,Feinkartonagen, Industrieeinschlagpapiere sowie Holzprodukte.
Die Herausforderung für Schaeffler
Der Kunde setzt in seinen Breitstreckwalzen Hybridkugellager (bestehend aus Keramikkugeln und Stahlringen) ein, da diese Lager zahlreiche Vorteile bieten,wie z.B. einen geringeren Schmierstoffverbrauch und Eignung für höhere Drehzahlen. Obwohl die Anschaffungskosten dieser Lager deutlich höher sind als die von Standardlagern, sind sie bei Berücksichtigung aller Kostenfaktoren sehr wirtschaftlich. Da sich die Gebrauchsdauer von Lagern durch die Wiederaufbereitung beträchtlich verlängern lässt, muss sie auch bei der Amortisationskalkulation berücksichtigt werden. Daher suchte der Papierhersteller, der bis dahin noch keine Lager hatte überholen lassen, nach einem qualifizierten Dienstleister für die Wiederaufbereitung.

Medienkategorie: Referenz / GTSGTS 0005
Datum: 22.08.2012
Herausgeber: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Seiten: 2
Sprache: Deutsch
Weitere Sprachen


Publikation beziehen

Publikation teilen

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren