Suchbegriff

Zustandsüberwachung von Sägegetrieben steigert Verfügbarkeit

Der Kunde ist ein führender Hersteller von kalt und warm gewalzten sowie
geschweißten Stahlrohren und warm gewalztem Bandstahl. Das Unternehmen
verfügt über verschiedene Veredelungsmöglichkeiten, wie z.B. Verzinken,
Schneiden, Fasen, Gewindeschneiden und Bördeln. Die Herausforderung für Schaeffler:
Die Schneidesägen von zwei verschiedenen Fertigungsreihen werden von einem
Getriebemotorsystem angetrieben, das gleichzeitig auch die Schneidscheibe
antreibt. Das Sägegetriebe nimmt die dynamischen Kräfte aus dem Prozess auf.
Aufgrund der rauen Arbeitsbedingungen ist die Gefahr von Verschleiß und
Schaden an der Schneidsäge besonders groß.

Medienkategorie: Referenz / GTSGTS 0061
Datum: 04.04.2014
Herausgeber: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Seiten: 2
Sprache: Deutsch
Weitere Sprachen


Publikation beziehen

Publikation teilen

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren