Suchbegriff

werkstoffpruefer

Werkstoffprüfer/in Metalltechnik

Allgemeine Informationen

Physik und Mathematik sind kein Problem für Sie und Sie bringen außerdem handwerkliches Geschick mit? Dann erfüllen Sie bereits die wichtigsten Voraussetzungen für eine Ausbildung zum/zur Werkstoffprüfer/in mit Schwerpunkt Metalltechnik. Neben der Prüfung von Werkstoffen fällt auch die Schadensanalytik in Ihren Aufgabenbereich. Sie entnehmen Proben, führen Messungen durch und dokumentieren Ergebnisse.

Ihr Arbeitsalltag

Ihre Ausbildung findet schwerpunktmäßig in den Werkslaboren statt. Dort wenden Sie verschiedene Verfahren an, um fehlerhafte Werkstoffe zu überprüfen. Dabei kontrollieren Sie beispielsweise die Härte der Materialien, untersuchen sie unter dem Mikroskop oder mithilfe von Röntgenstrahlen. In der Berufsschule erhalten Sie außerdem das theoretische Hintergrundwissen zu den verschiedenen Materialien und ihren Eigenschaften.

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre


An diesem Schaeffler-Standort können Sie sich für eine Ausbildung zum/zur Werkstoffprüfer/in Metalltechnik bewerben:

Bühl, Schweinfurt


Bewerbung

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Wählen Sie bei der Suche im Stellenmarkt noch Ihre/n Wunschstandort/e. Für die Bewerbung benötigen Sie eine gültige E-Mail-Adresse und alle wichtigen Unterlagen.


Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren