Suchbegriff

Schaeffler setzt Wachstumskurs fort

21.03.2013 | HERZOGENAURACH

  • Umsatz erhöht sich um rund vier Prozent auf 11,1 Milliarden Euro
  • EBIT erreicht 1,4 Milliarden Euro
  • EBIT-Marge bei rd. 13 Prozent auf hohem Niveau
  • Free Cash Flow steigt auf 381 Millionen Euro
  • Mitarbeiterzahl wächst um rd. 2.000 auf weltweit rd. 76.000
  • Weiteres Wachstum für 2013 angestrebt

Die Schaeffler AG hat ihre Wachstumsstrategie auch 2012 erfolgreich fortgesetzt. Der Umsatz stieg um vier Prozent auf rund 11,1 Milliarden Euro und konnte damit den sehr guten Wert von 2011 nochmals übertreffen. Das Ergebnis vor Finanz-, Beteiligungsergebnis und Ertragsteuern (EBIT) betrug rund 1,4 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,7 Milliarden Euro). Die EBIT-Marge lag mit rund 13 Prozent weiterhin auf einem hohen Niveau.

Der Vorstandsvorsitzende der Schaeffler AG, Dr. Jürgen M. Geißinger, sagte anlässlich der Bilanzpressekonferenz: „Im Geschäftsjahr 2012 hat der Schaeffler Konzern seinen Wachstumskurs fortgesetzt, trotz eines sich im Laufe des Jahres eintrübenden Marktumfelds. Aufgrund der nachhaltigen Stärke unseres operativen Geschäfts konnten wir den Umsatz weiter steigern und wiederholt die Ergebnisqualität auf einem Spitzenniveau in der Industrie halten.“

Umsatzsteigerung in Nordamerika und Asien/Pazifik

Die globale Aufstellung der Schaeffler Gruppe sowie die hervorragende Positionierung in den Wachstumsmärkten, vor allem in den Regionen Nordamerika und Asien/Pazifik, trugen zu dieser positiven Entwicklung bei. Die Umsatzerlöse in der Marktregion Nordamerika stiegen um 18 Prozent, während der asiatische Markt einen Anstieg der Umsatzerlöse gegenüber dem ohnehin hohen Niveau des Vorjahreszeitraums um rund zehn Prozent verzeichnete. In Europa stieg der Umsatz aufgrund der schwachen Wirtschaftslage gegenüber dem Vorjahreszeitraum immerhin noch um 0,3 Prozent.

Die Sparte Automotive konnte in 2012 einen Rekordumsatz verzeichnen und glänzte durch hohe Wachstumsraten. Gemessen an der weltweiten Automobilproduktion stiegen die Umsatzerlöse deutlich überproportional um rund sieben Prozent auf 7,7 Milliarden Euro an. Die Sparte Industrie konnte durch starke Wachstumsraten in den Branchen Luft- und Raumfahrt sowie in der Schwerindustrie das deutlich abgeschwächte Wachstumstempo bzw. den Wachstumsrückgang anderer Bereiche nur teilweise kompensieren. Der Umsatz der Sparte Industrie lag mit 3,4 Milliarden Euro marktbedingt rund zwei Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Ausgehend von dem soliden operativen Ergebnis betrug das Konzernergebnis nach nicht beherrschenden Anteilen 872 Millionen Euro (Vorjahr: 889 Millionen Euro). Darin enthalten ist ein anteiliges Ergebnis aus der Beteiligung an der Continental AG in Höhe von 554 Millionen Euro (Vorjahr: 324 Millionen Euro).

Free Cash Flow verbessert

Der Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit konnte 2012 um 129 Millionen Euro auf 1,2 Milliarden Euro gesteigert werden. Hier zeigt sich erneut die nachhaltige Stärke des operativen Geschäfts der Schaeffler Gruppe. Auf dieser Basis ergab sich ein Free Cash Flow von 381 Millionen Euro (Vorjahr: 319 Millionen Euro), der eine Nettodividende von 80 Millionen Euro aus der Beteiligung an der Continental AG enthält. Die Ausgaben für Sachanlagen und immaterielles Vermögen beliefen sich auf 860 Millionen Euro und entsprachen damit dem geplanten Wert innerhalb des Zielkorridors von sechs bis acht Prozent des Umsatzes.

Die Netto-Finanzverschuldung konnte zum Ende des Jahres auf rund 6,8 Milliarden Euro gesenkt werden (Vorjahr: 7,1 Milliarden Euro). Der Verschuldungsgrad – berechnet als Netto-Verschuldung (ohne Gesellschafterdarlehen) im Verhältnis zum EBITDA der letzten zwölf Monate – lag bei 3,2 (Vorjahr: 3,0).

Finanzvorstand Klaus Rosenfeld sagte: „Im Geschäftsjahr 2012 hat die Schaeffler AG umfangreiche Maßnahmen zur Refinanzierung der bestehenden Finanzverbindlichkeiten umgesetzt. Mit diesen Maßnahmen konnten die Finanzierungsquellen diversifiziert, das Fälligkeitsprofil der Verschuldung gestreckt, das bestehende Bankenkonsortium gestärkt sowie die Finanzierungskosten gesenkt werden. Wir werden diesen Kurs auch in 2013 weiter fortsetzen.“

Mitarbeiterzahl erhöht

Während des Jahres 2012 erhöhte sich die Zahl der Mitarbeiter in allen wesentlichen Regionen und Funktionsbereichen um insgesamt 2.068. Die stärksten absoluten Mitarbeiterzuwächse gab es in den asiatischen und nordamerikanischen Gesellschaften. In Deutschland stieg die Belegschaft um 335 auf 29.778 Beschäftigte. Zum Ende des vergangenen Jahres waren weltweit rund 76.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Schaeffler Gruppe beschäftigt.

Wachstumskurs wird fortgesetzt

Die Anzahl der Patentanmeldungen konnte gegenüber dem Vorjahr weiter gesteigert werden. In der offiziellen Patentstatistik des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA) belegte Schaeffler mit 1.854 Patentanmeldungen im Jahr 2012 erneut Platz vier unter den innovativsten Unternehmen in Deutschland. Die Entwicklungstätigkeit soll auf dem Niveau der vergangenen Jahre gehalten werden. Das Unternehmen plant 2013 wieder rund fünf Prozent des Umsatzes in die Forschung und Entwicklung neuer Produkte und Verfahren zu investieren.

Im Hinblick auf die Umsatzentwicklung im Jahr 2013 gibt sich das Unternehmen optimistisch. Die Schaeffler Gruppe erwartet eine Steigerung der weltweiten Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen um rund zwei Prozent. Für die Automobilmärkte in Europa rechnet das Unternehmen mit keiner schnellen Erholung und geht von einem Rückgang der Automobilproduktion um rund zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr aus. Für die verschiedenen Industriemärkte rechnet Schaeffler mit einer leichten Erholung der Nachfrage ab der zweiten Jahreshälfte. Auch hier dürfte die regionale Entwicklung höchst unterschiedlich verlaufen.

Dr. Geißinger sagte: „Wachstumstreiber sind und bleiben die Regionen Asien/Pazifik und Nordamerika. Dank unserer globalen Ausrichtung, unseres breiten Produktportfolios und unserer herausragenden Innovationskraft können wir in hohem Maße von der Dynamik der Wachstumsregionen profitieren. Auf dieser Basis streben wir 2013 ein Umsatzwachstum von rund vier Prozent und eine EBIT-Marge von rund 13 Prozent an. Damit werden wir in unseren Kernmärkten auch weiterhin stärker als der Markt wachsen.“


Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß mit einer Reihe von Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder implizierten Ergebnissen oder Entwicklungen in wesentlicher Hinsicht abweichen. Diese Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen können sich nachteilig auf das Ergebnis und die finanziellen Folgen der in diesem Dokument beschriebenen Vorhaben und Entwicklungen auswirken. Es besteht keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus sonstigen Gründen durch öffentliche Bekanntmachung zu aktualisieren oder zu ändern. Die Empfänger dieser Pressemitteilung sollten nicht in unverhältnismäßiger Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen vertrauen, die ausschließlich den Stand zum Datum dieser Pressemitteilung widerspiegeln. In dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen über Trends oder Entwicklungen in der Vergangenheit sollten nicht als Aussagen dahingehend betrachtet werden, dass sich diese Trends und Entwicklungen in der Zukunft fortsetzen. Die vorstehend aufgeführten Warnhinweise sind im Zusammenhang mit späteren mündlichen oder schriftlichen zukunftsgerichteten Aussagen von Schaeffler oder in deren Namen handelnden Personen zu betrachten.

Herausgeber: Schaeffler AG
Ausgabeland: Deutschland

Zugehörige Medien

Nutzungsbedingungen für Schaeffler-Pressebilder

Schaeffler-Pressebilder dürfen ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Sofern nichts anderes angegeben, liegen sämtliche Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte bei der Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, oder bei einem ihrer verbundenen Unternehmen. Die Vervielfältigung und die Veröffentlichung der Schaeffler-Pressebilder ist nur mit Angabe der Quelle wie folgt „Bild: Schaeffler“ gestattet. In diesem Fall ist die Verwendung honorarfrei möglich. Die Befugnis zur Verwendung zu werblichen oder sonstigen kommerziellen Zwecken, insbesondere zur kommerziellen Weitergabe an Dritte, wird hiermit nicht eingeräumt. Bearbeitungen bedürfen in jedem Fall der Zustimmung von Schaeffler.

Bei Veröffentlichung von Schaeffler-Pressebildern in Printmedien bitten wir um die Zusendung eines Belegexemplars (bei Veröffentlichung in elektronischen Medien um ein digitales Exemplar bzw. einen Link). Bei Verwendung von Schaeffler-Pressebildern in Filmen bitten wir um Benachrichtigung und Angabe des Filmtitels.

Die Nutzung der Schaeffler-Pressebilder unterliegt deutschem Recht mit Ausnahme des Kollisionsrechts, Gerichtsstand ist Nürnberg, Deutschland.

Adresse:
Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Corporate Communication
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Deutschland

presse@schaeffler.com

Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren