Suchbegriff

Schaeffler Gruppe Industrie – Innovative Lösungen für mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in der Papierindustrie

27.06.2011 | SCHWEINFURT/WIESBADEN


Auf der diesjährigen Zellcheming-Expo präsentiert die Schaeffler Gruppe Produkte und Dienstleistungen für Maschinen und Anlagen in der Papierindustrie. Der zentrale Treffpunkt für die Zellstoff- und Papierindustrie findet vom 28. bis 30. Juni 2011 in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden statt. Im Sinne von Total Cost of Ownership (TCO) werden Lösungen aufgezeigt, die den gesamten Lebenszyklus von Maschinen und Anlagen betrachten. Ihre Effizienz drückt sich in spürbar längeren Laufzeiten und verkürzten Stillstandszeiten aus. Zu den Highlights am Schaeffler-Messestand zählen unter anderem das neue Online-Schwingungsmesssystem FAG SmartCheck, mit dem die Online-Überwachung von „kleineren“ Aggregaten wirtschaftlich wird. Zudem werden extrem leistungsfähige Axial-Pendelrollenlager E1 in X-Life Qualität und winkeleinstellbare Zylinderrollenlager für die Trockenpartie von Papiermaschinen präsentiert. Schließlich zeigt Schaeffler ein neuartiges, patentiertes Montageverfahren für die Montage von Wälzlagern mit kegeliger Bohrung.

FAG SmartCheck – Einfach, intelligent, zuverlässig
Der FAG SmartCheck ist ein neues, außerordentlich leistungsstarkes Messsystem zur Real-Time-Überwachung von Maschinen und Anlagen. Aufgrund seines ausgezeichneten Preis-Leistungssverhältnisses wird mit ihm die Online-Überwachung von kleineren, teilweise redundanten Aggregaten wirtschaftlich. Beispiele hierfür sind Elektromotoren, Pumpen, Kompressoren, Ventilatoren, Lüfter oder Getriebe. Der FAG SmartCheck verfügt über neuartige innovative Technologien und zukunftsweisende Funktionen und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Prozessoptimierung und somit zur Senkung der Lebenszykluskosten.

Ergänzt wird das Angebot durch ein einzigartiges Dienstleistungsangebot rund um das Produkt – von Initialschulungen, Begleitung während der Einführungsphase, Experten-Unterstützung bei Diagnosefragen bis hin zu zugeschnittenen Serviceverträgen inklusive Fernüberwachung

Hohe Leistungsfähigkeit durch X-Life Qualität
Axial-Pendelrollenlager werden dort eingesetzt, wo sehr hohe Axiallasten auftreten und / oder Fluchtungsfehler der Lagersitze auszugleichen sind. Axial-Pendelrollenlager E1 in X-life Qualität sind genau für diese Bedingungen ausgelegt. Sie können auch bei höchsten Anforderungen an die Kombination aus Last und Drehzahl eingesetzt werden, z. B. bei Hochgeschwindigkeitsrefinern. Für Anlagenbetreiber bedeutet dies höhere Maschinenverfügbarkeit, gesteigerte Wirtschaftlichkeit und geringere Betriebskosten durch reduzierten Energieverbrauch. Konstrukteure profitieren von höherer Leistung bei gleichen Abmessungen oder kostengünstigere Lösungen durch Downsizing.

Ausgleich axialer Längenänderungen
Winkeleinstellbare Zylinderrollenlager (SACR) kommen in Trocken-/Glättzylindern und Leitwalzen in Papiermaschinen zum Einsatz. Das Lager gleicht große axiale Längenänderungen des Trockenzylinders zwanglos zwischen Innenringlaufbahn und Rollkörper aus. Der kugelige Außenring und der Gelenklagerumring ermöglichen die Winkeleinstellbarkeit. Die Schmierung erfolgt durch die Mitte des Außenringes direkt ins Lagerinnere, wodurch eine symmetrische Temperaturverteilung im Lager entsteht. Andere Lagerbauarten, wie z. B. Pendelrollenlager, können ohne wesentlichen Umbau der Gehäuse durch winkeleinstellbare Zylinderrollenlager ersetzt werden. Winkeleinstellbare Zylinderrollenlager haben in Verbindung mit einem Stehlagergehäuse, das fest mit dem Maschinenrahmen verschraubt ist, ein günstiges Schwingungsverhalten und bieten damit die Voraussetzung für höhere Geschwindigkeiten.

Neues Montageverfahren für Wälzlager mit kegeliger Bohrung
Um die Montage von Wälzlagern mit kegeliger Bohrung zu erleichtern, haben die Montageexperten der Schaeffler Gruppe ein neues Verfahren entwickelt. Dieses ermöglicht auf einfache aber effiziente Weise das Aufschieben eines Wälzlagers mit kegeliger Bohrung. Das Prinzip: Der für die Montage erforderliche Verschiebeweg wird durch Messung des Ölvolumens ermittelt. Der Monteur schiebt das Lager dann mithilfe einer Pumpe und der benötigten Hubzahl auf. Das ist nicht nur sehr leicht, sondern auch extrem sicher. Zusätzlich wird mit dem neuen Verfahren der logistische Aufwand gesenkt, da weniger Hilfsmittel erforderlich sind. Benötigt wird lediglich eine Hydraulikmutter und die neue modifizierten FAG-Pumpe. Für die Montage von großen bis mittelgroßen Lagern bzw. bei häufigen Montagen steht zudem eine spezielles Aggregat zur Verfügung. Mit diesem wird die Ölzuführung automatisch gesteuert und gemessen.

Herausgeber: Schaeffler Gruppe Industrial Aftermarket
Ausgabeland: Deutschland

Zugehörige Medien
Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren