Suchbegriff

INA, LuK und FAG bei der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg „Marktplatz für automobile Kompetenzen“:

11.10.2006 | HERZOGENAURACH

Die konsequente Ausrichtung auf die Zulieferer der Automobilindustrie sowie die daraus entstandene Resonanz beim Fachpublikum haben dazu beigetragen, dass sich die Zuliefererbörse in Wolfsburg einen festen Platz in den Terminkalendern der Fachbesucher erobert hat. Bei der Internationalen. Zuliefererbörse vom 11.-13. Oktober 2006 ist auch die Schaeffler Gruppe mit ihren Marken INA, LuK und FAG auf einem Gemeinschaftsstand vertreten. Das Attribut „international“ im Namen dieser hochkarätigen Veranstaltung, die sich neben einer großen Anzahl von namhaften Ausstellern auch durch voran gestellte Fachkongresse auszeichnet, ist hochverdient.

Dr. Jürgen M. Geißinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Schaeffler Gruppe, der auch die Automotive-Sparte führt, unterstreicht die Bedeutung der IZB: „Wir nutzen diese Plattform, um die umfassende Kompetenz der Schaeffler Gruppe sowohl bei Qualitätsprodukten, als auch integrierten Systemen vorzustellen. Mit unseren Marken INA, LuK und FAG zeigen wir unseren Kunden aus der Volkswagen Group sowie internationalen Branchenexperten innovative Lösungen im Bereich Energie- und Emissionsreduzierung ebenso wie zur Steigerung des Fahrkomforts und Sicherheit.“

Messe Highlights aus den Bereichen Motorelemente, Radlager und Kupplungssysteme

Durch Qualität und Kompaktheit bestechen die Produkt-Highlights der INA am Stand 202 in Halle 3. Erst durch innovative Motorenelemete, wie Ventiltriebskomponenten und Nockenwellenversteller, sind Systeme möglich, die mit persönlicher Mobilität, technischem Fortschritt und ökologischer Verantwortung im Einklang stehen. Das überzeugende Ergebnis dieser INA-Entwicklung: Mehr Fahrspaß bei weniger Kraftstoffverbrauch! Gleichzeitig hat sich INA als führender Hersteller von Komponenten sowie als Systempartner für die Entwicklung von kompletten Kettentrieben etabliert. Durch die Akquisition der Automotive-Sparte der Firma Renold verfügt INA über ein komplettes Rollenkettenprogramm, das durch eine innovative Zahnkette mit deutlich geringerem Bauraum, längerer Lebensdauer und erheblich geringeren Geräuschemissionen ergänzt wird.

Radlager der neuesten Generation von FAG stehen für drei wichtige Trends in der Radlager-Entwicklung: Neben der „Modulbauweise“, bei der konstruktive Elemente der Radlager-Umgebung mit dem Lager verbunden werden, setzt FAG konsequent auf die Verknüpfung mechanischer und elektronischer Komponenten, wie z.B. bei Rad- und Bremskraft messender Sensorik im Radlager. In „höherer Leistungsdichte im Radmodul“ konkretisiert sich der dritte Trend. Know How in diesem Bereich belegt FAG durch einen Schalenradträger in Leichtbauweise, mit dem bei höherer Steifigkeit im Vergleich zu konventionellen Trägern eine Gewichtsreduktion von mehr als 1 kg pro Rad denkbar ist, sowie durch eine sogenannte Rigid Hub Lagereinheit, die zu reduzierter Bremsscheibenverkippung und damit zu höherer Bremsenleistung beiträgt.

Mit einem modular aufgebauten System von Doppelkupplung und Aktorik zeigt LuK eine wegweisende Systemlösung für den Antriebstrang. Ganz nach Kundenanforderung bietet LuK das Kernmodul, die Doppelkupplung, die durch Wegfall der Zugkraftunterbrechung Fahrspaß und –komfort steigert, nass oder trocken an.

Bewährte SAC-Technologie, also Know How zu selbstnachstellenden Kupplungen, wurde für die Zweischeibenkupplungen bei Motorendrehmomenten über 500 Nm angewandt. Durch die Steigerung der Anzahl der Reibflächen lässt sich die Betätigungskraft absenken und axialer Bauraum einsparen.

Hohe Innovationskraft, ein weltweites Produktions- und F&E-Netzwerk sowie eine integriete Qualitätspolitik über alle Entwicklungs- und Fertigungsstufen, die durch eine konsequente Null-Fehler-Strategie gekennzeichnet ist, sind Faktoren, mit denen die Schaeffler Gruppe ihre Position am Markt weiter ausbauen möchte. Als Partner seiner Kunden setzt die Schaeffler Gruppe vor allem auf Innovationen und noch wirtschaftlichere Produktionsverfahren, so Dr. Jürgen M. Geißinger, und arbeite bereits an Entwicklungen für die Märkte von übermorgen.

Herausgeber: Schaeffler KG
Ausgabeland: Deutschland

Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren