Suchbegriff

Schaeffler setzt erfolgreiche Geschäftsentwicklung fort

28.08.2012 | HERZOGENAURACH

  • Konzernumsatz im 1. Halbjahr 2012 plus 5% auf 5,7 Milliarden Euro
  • EBIT-Marge mit 13,8 Prozent weiter auf hohem Niveau
  • Positiver Free Cash Flow im 1. Halbjahr
  • Standard & Poor’s stuft Unternehmensrating von B auf B+ hoch
  • Wachstums- und Ergebnisziele für 2012 unverändert

Der Schaeffler Konzern hat seinen Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2012 fortgesetzt. „In dem gegenwärtig herausfordernden Umfeld konnten wir im ersten Halbjahr weiter profitabel wachsen. Unsere globale Aufstellung und unser innovatives Produktangebot sind wesentliche Wettbewerbsvorteile, die sich gerade in diesem volatilen Marktumfeld positiv auswirken“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Schaeffler AG, Dr. Jürgen M. Geißinger.

Die Schaeffler Gruppe steigerte ihren Umsatz in den ersten sechs Monaten 2012 um fünf Prozent auf rund 5,7 Milliarden Euro. Die Sparte Automotive wuchs um sieben Prozent auf rund 3,8 Milliarden Euro. Die Sparte Industrie konnte den Umsatz um zwei Prozent auf rund 1,8 Milliarden Euro steigern. Während die Regionen Nordamerika um 19 Prozent, Asien/Pazifik um 13 Prozent und Deutschland um fünf Prozent zulegen konnten, waren die Regionen Europa ohne Deutschland und Südamerika mit zwei bzw. zwölf Prozent rückläufig.

Das operative Ergebnis (EBIT) lag bei 780 Millionen Euro. Der überdurchschnittlich gute Vorjahreswert von 883 Millionen Euro konnte erwartungsgemäß nicht erreicht werden. Die EBIT-Marge betrug im ersten Halbjahr 13,8 Prozent (Vorjahr: 16,4 Prozent). Das Konzern-Nettoergebnis lag im Berichtszeitraum bei 505 Millionen Euro (Vorjahr: 641 Millionen Euro).

Der operative Cash Flow stieg insbesondere im zweiten Quartal deutlich an und lag im ersten Halbjahr 2012 bei 495 Millionen Euro (Vorjahr: 371 Millionen Euro). Der Anstieg ist u.a. auf die Dividendenzahlung der Continental AG von 80 Millionen Euro, den gesunkenen Mittelabfluss im Umlaufvermögen und geringere Zinszahlungen zurückzuführen. Die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit beliefen sich auf 465 Millionen Euro (Vorjahr: 294 Millionen Euro). Die Investitionen flossen vor allem in Kapazitätserweiterungen der Fertigungsstandorte in der Wachstumsregion Asien/Pazifik, insbesondere in China, Indien und Thailand, sowie in den USA und Mexiko. Dank des verbesserten operativen Cash Flow ergab sich im ersten Halbjahr ein Free Cash Flow von 30 Millionen Euro (Vorjahr: 77 Millionen Euro). „Wir konnten im zweiten Quartal unseren Free Cash Flow deutlich verbessern und damit den durch Sondereffekte belasteten negativen Wert des ersten Quartals überkompensieren. Angesichts des volatilen Umfelds hat die konsequente und proaktive Steuerung unseres Cash Flows für uns weiterhin hohe Priorität“, sagte Klaus Rosenfeld, Finanzvorstand der Schaeffler AG.

Die Netto-Finanzschulden beliefen sich zum Ende des Halbjahres auf rund 7,1 Milliarden Euro (Ende 2011: 7,1 Milliarden Euro). Mit der Begebung einer Retail-Hochzinsanleihe im Volumen von 326 Millionen Euro im Juni dieses Jahres konnte ein neues Marktsegment erschlossen und die Kapitalstruktur weiter optimiert werden. Die Rating Agentur Standard & Poor’s hat vor dem Hintergrund der im ersten Halbjahr erfolgten Refinanzierung das Unternehmensrating für die Schaeffler AG von „B“ auf „B+“ hochgestuft.

Schaeffler hat im ersten Halbjahr 2012 etwa 1.800 neue Arbeitsplätze geschaffen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit nun fast 76.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In Deutschland waren es Ende Juni rund 29.800 Beschäftigte und damit etwa 400 mehr als zum Jahresende.

Ausblick Gesamtjahr 2012
Das regional unterschiedliche Wachstumstempo auf den für die Schaeffler Gruppe relevanten Märkten hat sich auch im zweiten Quartal fortgesetzt. Die Automobilproduktion und die Industriesektoren in Nordamerika und Asien entwickeln sich weiterhin positiv, während die Situation in Europa und Südamerika herausfordernd bleibt. Mit Blick auf die zweite Jahreshälfte sagte Dr. Geißinger: „Wir beobachten die gesamtwirtschaftliche Situation und die Entwicklung unserer Absatzmärkte sehr aufmerksam. Die Konjunktur ist in nahezu allen Regionen von Unsicherheit und Risiken geprägt. Gleichwohl sehen wir weltweit weiter solide Wachstumschancen für unser Geschäft. Auf dieser Basis sind wir zuversichtlich unsere am Jahresanfang gesteckten Ziele für das Gesamtjahr 2012 – ein Umsatzwachstum von mehr als fünf Prozent und eine operative Ergebnis-Marge (EBIT-Marge) von mehr als 13 Prozent – zu erreichen.“


Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen
Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß mit einer Reihe von Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder implizierten Ergebnissen oder Entwicklungen in wesentlicher Hinsicht abweichen. Diese Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen können sich nachteilig auf das Ergebnis und die finanziellen Folgen der in diesem Dokument beschriebenen Vorhaben und Entwicklungen auswirken. Es besteht keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus sonstigen Gründen durch öffentliche Bekanntmachung zu aktualisieren oder zu ändern. Die Empfänger dieser Pressemitteilung sollten nicht in unverhältnismäßiger Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen vertrauen, die ausschließlich den Stand zum Datum dieser Pressemitteilung widerspiegeln. In dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen über Trends oder Entwicklungen in der Vergangenheit sollten nicht als Aussagen dahingehend betrachtet werden, dass sich diese Trends und Entwicklungen in der Zukunft fortsetzen. Die vorstehend aufgeführten Warnhinweise sind im Zusammenhang mit späteren mündlichen oder schriftlichen zukunftsgerichteten Aussagen von Schaeffler oder in deren Namen handelnden Personen zu betrachten.

Den vollständigen Zwischenbericht zum 30. Juni 2012 können Sie herunterladen unter:
http://www.schaeffler-gruppe.de/content.schaefflergroup.de/de/investorrelations/newsir/reports/reports.jsp

Herausgeber: Schaeffler AG
Ausgabeland: Deutschland

Zugehörige Medien

Nutzungsbedingungen für Schaeffler-Pressebilder

Schaeffler-Pressebilder dürfen ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Sofern nichts anderes angegeben, liegen sämtliche Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte bei der Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, oder bei einem ihrer verbundenen Unternehmen. Die Vervielfältigung und die Veröffentlichung der Schaeffler-Pressebilder ist nur mit Angabe der Quelle wie folgt „Bild: Schaeffler“ gestattet. In diesem Fall ist die Verwendung honorarfrei möglich. Die Befugnis zur Verwendung zu werblichen oder sonstigen kommerziellen Zwecken, insbesondere zur kommerziellen Weitergabe an Dritte, wird hiermit nicht eingeräumt. Bearbeitungen bedürfen in jedem Fall der Zustimmung von Schaeffler.

Bei Veröffentlichung von Schaeffler-Pressebildern in Printmedien bitten wir um die Zusendung eines Belegexemplars (bei Veröffentlichung in elektronischen Medien um ein digitales Exemplar bzw. einen Link). Bei Verwendung von Schaeffler-Pressebildern in Filmen bitten wir um Benachrichtigung und Angabe des Filmtitels.

Die Nutzung der Schaeffler-Pressebilder unterliegt deutschem Recht mit Ausnahme des Kollisionsrechts, Gerichtsstand ist Nürnberg, Deutschland.

Adresse:
Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Corporate Communication
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Deutschland

presse@schaeffler.com

Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren