Suchbegriff

Pressemitteilungen

Weihnachtstrucker fahren erstmals auch die Ukraine an

Pressrelease Stage Image
Beim Verladen der Pakete für die Weihnachtstrucker am Schaeffler-Standort Herzogenaurach halfen auch Olaf Riesebeck, Personalleiter, Norbert Lamm, Betriebsrat, und Werkleiter Dr. Alexander Putz (von links) mit.

20.12.2017 | Herzogenaurach

  • Schaeffler schickt 430 Päckchen auf die Reise nach Südosteuropa
  • Nahrungs- und Hygieneartikel werden an Bedürftige verteilt
  • Neue Zusammenarbeit mit Deutsch-Ukrainischem Forum

Bereits zum 13. Mal in Folge schickt Schaeffler Weihnachtspakete mit den Johanniter-Weihnachtstruckern an Bedürftige. Organisiert wird die ehrenamtliche Aktion alljährlich vom Betriebsrat und der Jugend- und Auszubildendenvertretung von Schaeffler. Neben südosteuropäischen Zielen, welche bereits in den Vorjahren angefahren wurden, ist 2017 nun erstmalig auch die Ukraine dabei.

430 Päckchen wurden von Schaeffler-Mitarbeitern liebevoll zusammengestellt, gepackt und geschnürt, um sie notleidenden Familien in Albanien, Bosnien-Herzegowina, Rumänien sowie in der Ukraine zukommen zu lassen. In ihnen befinden sich Grundnahrungsmittel wie Mehl, Reis und Öl, aber auch Hygieneartikel wie Handcremes und Duschgele. Natürlich dürfen in einem Weihnachtspaket auch Kekse, Schokolade und ein kleines Geschenk für die Kinder nicht fehlen. „Gerade zu Weihnachten wird vielen bewusst, dass es Menschen gibt, denen es schlechter geht als uns“, sagt Betriebsrat Norbert Lamm. „Durch diese Aktion ist es uns möglich, wenigstens ein paar von ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.“ Werk- und Personalleitung unterstützen die Aktion zusätzlich mit 1.000 Euro Spritgeld, dazu kommt der von Schaeffler-Mitarbeitern geleistete Spendenbeitrag aus der Sammelbox.

Bereits seit 1994 findet diese Aktion der Johanniter alljährlich statt. Die Weihnachtstrucks brechen am zweiten Weihnachtsfeiertag in Kolonne mit den gesammelten Hilfspaketen Richtung Südosteuropa auf. „Mit den ganzen Lkw und Begleitfahrzeugen kommt der Konvoi auf eine Gesamtlänge von gut drei Kilometer“, erzählt Lorand Szüszner von der Auslandshilfe der Johanniter. In diesem Jahr führt die Route der Trucks erstmals in die Ukraine. Die Idee entstand in Zusammenarbeit von Schaeffler und dem Deutsch-Ukrainischen Forum. In der Zentralukraine und in den ostukrainischen Konfliktgebieten werden, unterstützt durch die Baptistengemeinde der Stadt Shitomir, verschiedene Kinderheime und -einrichtungen Empfänger von rund 1.200 Päckchen sein.

Mehr als 270 Verteilstellen in den verschiedenen Ländern fahren die Lastwagen an. Ziele sind Dörfer und Siedlungen, die von extremer Not gekennzeichnet sind und jedes Jahr neu ausgewählt werden. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer überreichen in Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten, Armenküchen und Alten- und Kinderheimen die Weihnachtspakete und setzen damit ein Zeichen der Nächstenliebe und der Hoffnung für bedürftige Menschen.

Herausgeber: Schaeffler AG
Ausgabeland: Deutschland

Zugehörige Medien
Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren