Suchbegriff

Schaeffler-Azubis erhalten Zeugnisse auf Freisprechungsfeier in Herzogenaurach

Pressrelease Stage Image
Gleich doppelt Grund zu strahlen hatten diese Absolventen: Kevin Schulz (v.l.n.r., vordere Reihe), Simon Hezel, Luisa Öchsner, Luisa Göller, Laura Dossler, Larissa Gramß, Dominikus Schmitt und Felix Ixmeier gehörten ebenso wie Julian Gollub (v.l.n.r., hintere Reihe), Kristoffer Straube, Phillip Zagel, Konrad Seiler und Joshua Zahm mit Ausbildungsleiterin Simone Christine Baumann zu den 22 Prämierten an diesem Tag.

29.03.2018 | Herzogenaurach

  • Insgesamt 62 Auszubildende und Studenten beenden Ausbildung bei Schaeffler
  • Noch freie Studienplätze im technischen Bereich

Verheißungsvolle Spannung lag in der Luft, als sich die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der Ausbildungsberufe und des Dualen Studiums in der Cafeteria des Konferenzzentrums am Schaeffler-Standort Herzogenaurach versammelten. Insgesamt wurden im Zuge dieser Veranstaltung 62 Azubis und Studenten freigesprochen.

Simone Christine Baumann, Leiterin der Ausbildung, bedankte sich in ihrer Begrüßung bei den Auszubildenden für die gemeinsame Zeit und das fachliche und soziale Engagement der Ausbilder. Auch Olaf Riesebeck, Personalleiter des Standorts, stellte heraus: „Momente, in denen wir uns bei den Ausbildern bedanken, geschehen viel zu selten. Doch auch ich möchte noch einmal betonen, dass alle Beteiligten einen super Job gemacht haben. Einen großen Dank an Sie im Namen des Unternehmens! Wir bei Schaeffler sind stolz auf unsere Ausbildung“, sagte Olaf Riesebeck abschließend. „Weil wir qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hervorbringen, die das Fundament des Unternehmens darstellen.“

Prämien für herausragende Leistungen
Großer Applaus folgte seinen Worten und verebbte auch nicht, als die Zeugnisvergabe begann. Überreicht wurden die Abschlusszeugnisse an insgesamt 24 Industriekaufleute, neun Industriemechaniker, zwei Werkzeugmechaniker, drei technische Produktdesigner, zwei Mechatroniker, vier Zerspanungsmechaniker, zwei Fachkräfte für Lagerlogistik und 16 Studenten des Two-in-One-Programms.

22 von ihnen konnten sich zudem über Geldprämien im Wert von 250 oder 500 Euro freuen, da sie sich während ihrer Zeit bei Schaeffler mit herausragenden Leistungen hervorgetan hatten. Bester Absolvent war Kristoffer Straube, der das Two-in-One Programm absolviert hatte. Dieses beinhaltet parallel zu einem technischen Studium an der TH Nürnberg eine gewerbliche Ausbildung. Er erreichte in der Abschlussprüfung 97 von 100 möglichen Punkten. Auch auf ihn warteten 500 Euro Prämie.

Die Reise geht erst los
Der Zeugnisübergabe folgte ein Beitrag von Antonia Gumbrecht, nun fertige Industriekauffrau, und Alexander Münch, fertiger Zerspanungsmechaniker, die prägnant und scherzhaft ihre Ausbildung Revue passieren ließen. „Die Teambuilding-Maßnahmen waren eine gute Gelegenheit, die Ausbilder auch einmal von einer anderen Seite kennenzulernen“, sagte Alexander Münch. Ein weiterer Höhepunkt war das internationale Treffen mit Schaeffler-Auszubildenden aus aller Welt. „Die Crew hat es gemeinsam geschafft“, schloss Antonia Gumbrecht. „Die Reise bei Schaeffler geht jetzt erst richtig los.“

Für den Ausbildungsstart im September 2018 gibt es noch Vakanzen im Bereich der Dualen Studiengänge mit Schwerpunkt Technik, besonders Mechatronik. Am Future Day am 26. April und beim Berufsinformationstag am 7. Juni haben Interessierte die Möglichkeit, sich über die Ausbildungsberufe, Studiengänge und Karrieremöglichkeiten bei Schaeffler zu informieren.

Bewerbungen an schaeffler.com/career.

Herausgeber: Schaeffler AG
Ausgabeland: Deutschland

Zugehörige Medien
Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren