Suchbegriff

Formel E Zürich Audi Sport ABT Schaeffler bei Formel-E-Premiere in der Schweiz

Pressrelease Stage Image

06.06.2018 | Herzogenaurach

Die ABB FIA Formula E Championship biegt in Zürich auf die Zielgerade ein: Das vorletzte Event der Saison am 10. Juni hat historisch gesehen einen ganz besonderen Stellenwert. Sportlich will das Team Audi Sport ABT Schaeffler seine starke Form mit weiteren Topresultaten bestätigen.

Die Formel E beweist ein weiteres Mal ihre Einzigartigkeit und bringt den Motorsport in die Schweiz zurück – und zwar mitten in die Stadt. Rundstreckenrennen waren in dem Alpenstaat als Folge der Tragödie 1955 in Le Mans seit mehr als 60 Jahren verboten. Die Formel E erhält als erste Serie wieder eine Rennerlaubnis. Ein starkes Statement, dass im Motorsport das Erschließen von neuen Zielgruppen im Einklang mit Umweltverträglichkeit möglich ist.

Ausgetragen wird das zehnte von zwölf Rennen der Saison 2017/2018 auf einem 2,465 Kilometer langen temporären Kurs in Zürich – entlang der Seepromenade, durch das Bankenviertel und das Stadtzentrum. Im gut eine Autostunde östlich von Zürich gelegenen Romanshorn am Bodensee betreibt Schaeffler ein Vertriebsbüro mit 45 Mitarbeitern.

Das Team Audi Sport ABT Schaeffler reist in einer guten Verfassung nach Zürich. Seit dem fünften Rennwochenende in Mexiko stand immer mindestens einer der beiden Piloten Daniel Abt oder Lucas di Grassi auf dem Podium. Den vorläufigen Höhepunkt der Saison erlebte das Team zuletzt in Berlin: Beim Heimspiel schaffte Lokalmatador Abt das seltene Triple, bestehend aus Pole-Position, Sieg und schnellster Rennrunde. Di Grassi komplettierte ein perfektes Wochenende mit Rang zwei.

Zürich ist der 19. Austragungsort der Formel E. Die mit rund 400.000 Einwohnern bevölkerungsreichste Stadt der Schweiz gilt als einer der lebenswertesten Flecken der Erde. Unter anderem auch aufgrund eines Mobilitätssystems, das seinen Blick schon in die Zukunft richtet. Zürich hat ein Strategiepapier erarbeitet, das sechs Ziele bis zum Jahr 2025 verfolgt. So soll zum Beispiel der Anteil des ÖPNV sowie des Fuß- und Fahrradverkehrs erhöht werden. Beim Autoverkehr liegt der primäre Fokus auf der Vermeidung und Verlagerung von Fahrten und damit auf der Senkung des CO2-Ausstoßes.

Hochspannung garantiert
Zwölf Rennen bei zehn Veranstaltungen auf fünf Kontinenten – das Programm der innovativen Elektrorennserie Formel E ist in dieser Saison so umfangreich wie nie zuvor. Mit Santiago de Chile, Rom und Zürich sind drei Locations erstmals dabei. Der Zeitplan ist bei jedem Event straff getaktet: Freies Training, Qualifying und Rennen finden innerhalb von wenigen Stunden statt.

Bereits seit der ersten Formel-E-Saison 2014/2015 unterstreicht Schaeffler mit dem Engagement in der Formel E auch auf der Rennstrecke seine Position als Pionier der Elektromobilität. Seit Öffnung des technischen Reglements zur zweiten Saison 2015/2016 zeichnen Spezialisten von Schaeffler für die Entwicklung des Antriebsstrangs im Einsatzauto des Teams verantwortlich. Auch im aktuellen Modell, dem Audi e-tron FE04, steckt Technik „made by Schaeffler“. Gemeinsam mit Audi entwickelten Ingenieure des Technologiekonzerns das Herzstück des Fahrzeugs: die Motor-Getriebe-Einheit.

Infomaterial
- Das 16-seitige Fact Sheet XXL Zürich als ePaper
- Ein Film mit Quick Facts zum Team Audi Sport ABT Schaeffler

Herausgeber: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Ausgabeland: Deutschland

Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren