Suchbegriff

Schaeffler-Mitarbeiter packen mehr als 500 Pakete für Südost-Europa

Pressrelease Stage Image
Beim Verladen der Pakete für die Weihnachtstrucker am Schaeffler-Standort Herzogenaurach halfen auch Jörg Lange, Leiter Personalmanagement im Werk, Marinela Thiel, Betriebsrätin, und Werkleiter Dr. Alexander Putz (von links) mit.

19.12.2018 | Herzogenaurach

  • Spenden für die Johanniter-Weihnachtstrucker
  • Neue Rekordbeteiligung der Schaeffler-Mitarbeiter
  • Nahrungs- und Hygiene-Artikel gehen an Bedürftige und Behinderte

Dass die Sammel-Aktion für die Johanniter-Weihnachtstrucker wieder gut läuft, hatte sich früh abgezeichnet. Am Ende freuten sich die Organisatoren über mehr als 500 Weihnachtspakete, die auf den bereitstehenden Lkw verladen werden konnten. Schon zum 14. Mal in Folge schickt Schaeffler Hilfe für Bedürftige nach Südost-Europa, mehr als 3.000 Pakete kamen in dieser Zeit zusammen. Organisatoren der ehrenamtlichen Aktion waren auch in diesem Jahr der Betriebsrat und die Jugend- und Auszubildendenvertretung von Schaeffler.

Große Hilfsbereitschaft
517 Päckchen – so viele wie noch nie – haben die Schaeffler-Mitarbeiter in diesem Jahr gepackt und geschnürt, um sie notleidenden Familien zukommen zu lassen. In den Paketen befinden sich Grundnahrungsmittel wie Zucker, Mehl, Reis und Öl, aber auch Hygiene-Artikel wie Duschgel und Zahnbürsten. In ein Weihnachtspaket gehören aber natürlich auch Schokolade und Kekse und ein kleines Geschenk für Kinder. „Wir wissen, dass die Päckchen dort ankommen, wo sie tatsächlich benötigt werden. Die Hilfsbereitschaft der Schaeffler-Mitarbeiter hier in Herzogenaurach, aber auch von anderen Standorten wie Erlangen oder Kitzingen, wird auch diesmal wieder für Freude bei Menschen sorgen, denen es nicht so gut geht wie uns“, sagt Marinela Thiel vom Betriebsrat. Werk- und Personalleitung unterstützen die Aktion zusätzlich mit 1.000 Euro Spritgeld. Dazu kommen noch mehr als 500 Euro, die Schaeffler-Mitarbeiter in die Sammelbox spendeten.

Schaeffler-Päckchen gehen an Bedürftige in Rumänien
Bereits zum 25. Mal findet die bundesweite Aktion der Johanniter statt. Die Weihnachtstrucks brechen am zweiten Weihnachtsfeiertag mit den gesammelten Hilfspaketen Richtung Südost-Europa auf. „Der Lkw mit den Päckchen der Schaeffler-Mitarbeiter ist für eine Tour nach Rumänien vorgesehen. Wir steuern unter anderem das von Peter Maffay initiierte Tabaluga Traumazentrum an, drei Dörfer und sieben Entladestellen. Zusammen mit Partner-Organisationen vor Ort verteilen wir die Pakete an notleidende Familien und Behinderteneinrichtungen“, erzählt Lorand Szüszner von der Auslandshilfe der Johanniter, der auch einen der Konvois leitet.

Herausgeber: Schaeffler AG
Ausgabeland: Deutschland

Zugehörige Medien
Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren