Suchbegriff

Endprofilierte Rollen setzen neuen Standard Pendelrollenlager von Schaeffler ab sofort noch langlebiger

Pressrelease Stage Image
Deutlich robuster dank profilierter Wälzkörper – die neuen Pendelrollenlager der Baureihe 241 in X-life-Qualität.

29.05.2019 | SCHWEINFURT

  • Pendelrollenlager der Baureihe 241 ab 500 mm Bohrungsdurchmesser werden schrittweise auf endprofilierte Rollen umgestellt
  • Kantenpressung als Resultat des abrasiven Materiaverschleißes um mindestens 20 Prozent niedriger
  • Erhebliches Potenzial beim Einsatz in Rollenpressen, die als Mahlanlagen in der Zement- und Rohvermahlung oder im Bergbau genutzt werden

Schaeffler stellt Pendelrollenlager der 241er Baureihe ab 500 mm Bohrungsdurchmesser in X-life Qualität schrittweise auf neue Wälzkörper um. Die neuen Tonnenrollen zeichnen sich durch die Endprofilierung, eine optimierte Mikrogeometrie an den Rollenenden, aus. Sie sind dadurch in der Anwendung deutlich robuster.
Während Pendelrollenlager mit nicht-profilierten Rollen bereits nach kurzer Betriebszeit Materialverschleiß durch die vorherrschende Reibung aufweisen, ist bei Lagern mit profilierten Rollen die Kantenpressung als Resultat des abrasiven Materialverschleißes um mindestens 20 Prozent geringer.
Vor allem in Mining- und Processing-Anwendungen werden die Betriebssicherheit und Gebrauchsdauer deutlich erhöht. Mit den endprofilierten Rollen bei Großlagern setzt Schaeffler den neuen Standard für Kataloglager.

Profilierung der Wälzkörper bringt entscheidende Vorteile

Profilierte Rollen haben entscheidende konstruktive Vorteile gegenüber nicht-profilierten Rollen: Bei profilierten Rollen weist der Radius der Rolle eine logarithmisch ausgearbeitete Materialrücknahme der Manteloberfläche auf. Im Neuzustand besteht bei profilierten Rollen somit kein Risiko, dass sich unter hohen Lasten Kantenpressungen an ihren Enden ausprägen. Unter regulären Betriebsbedingungen tritt die Kantenpressung als Resultat des abrasiven Materiaverschleißes deutlich später ein und ist gegenüber nicht-profilierten Rollen um mindestens 20 Prozent niedriger. Die Gebrauchsdauer erhöht sich um bis zu 15 Prozent. Der Kunde profitiert von der höheren Verschleißbeständigkeit indem sich die Betriebssicherheit und die Anlagenverfügbarkeit erhöhen.

Zielmärkte: Zementbranche und Bergbau

Erhebliches Potenzial liegt beim Einsatz in Rollenpressen, die als Mahlanlagen vor allem in der Zement- und Rohvermahlung aber auch im Bergbau genutzt werden. Diese Anwendungen bringen hohe Belastungen und raue Betriebsbedingungen mit sich. Zudem besteht das Risiko, dass während des Betriebs und beim Service, etwa während eines Lagerwechsels, Verunreinigungen ins Lager gelangen. Dabei führen die Fremdpartikel zu erhöhtem Verschleiß und dadurch zu Kantenspannungen im Wälzkontakt. Eine vorzeitige Materialermüdung ist die Folge, die Gebrauchsdauer wird signifikant reduziert.

Bewährtes bleibt: X-life-Qualität und optionale Abdichtung

Die neuen Lager mit endprofilierten Rollen besitzen weiterhin alle X-life-Merkmale der bisherigen Lager. Dazu zählen die optimierte Innenkonstruktion mit erhöhter Tragfähigkeit, die bessere Oberflächenqualität und der bewegliche Mittelbord zur effektiven Reduktion der Reibung. Ebenfalls unverändert ist die Option, die Lager mit bauraumneutralen Abdichtungen auszustatten.

Herausgeber: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Ausgabeland: Deutschland

Zugehörige Medien
Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren