Suchbegriff

Schaeffler-Mitarbeiter schicken fast 600 Pakete nach Südost-Europa

Pressrelease Stage Image
Tatkräftige Unterstützung beim Verladen der Pakete für die Weihnachtstrucker am Schaeffler-Standort Herzogenaurach: (von links) Betriebsräte Marinela Thiel und Norbert Lamm; Olaf Riesebeck, Personalleiter am Standort; Jörg Lange, Leiter Personalmanagement Werk.

18.12.2019 | Herzogenaurach

  • Rekordbeteiligung bei Hilfsaktion
  • Spenden für Johanniter Weihnachtstrucker
  • Päckchen mit Nahrungs- und Hygieneartikel für Kinder und Bedürftige

Bereits zum 15. Mal in Folge schickt Schaeffler Hilfe für Bedürftige nach Südost-Europa. Was nach Routine klingt, ist immer zum Jahresausklang ein Höhepunkt. Insbesondere, weil annähernd 600 Päckchen für die Sammel-Aktion der Johanniter Weihnachtstrucker zusammengekommen sind. Die ehrenamtliche Aktion haben auch in diesem Jahr der Betriebsrat und die Jugend- und Auszubildendenvertretung von Schaeffer organisiert.

Einzelspenden und Sammlungen von Abteilungen
581 Päckchen sind neuer Rekord: Noch nie zuvor haben die Schaeffler-Mitarbeiter so viel Hilfsbereitschaft für notleidende Familien gezeigt. Nach genauen Vorgaben befinden sich in den Paketen Grundnahrungsmittel wie Mehl, Reis, Zucker und Öl sowie Hygiene-Artikel wie Zahnbürsten und Duschgel. Auch an die Kinder wird in der Weihnachtszeit gedacht und so darf ein Spielzeug ebenso wenig fehlen wie Kekse und Schokolade. Einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ihre Päckchen in den letzten Tagen abgegeben, ganze Abteilungen haben zusammengelegt und nach einem Groß-Einkauf die vom Unternehmen bereitgestellten Kartons gefüllt. Zusätzlich gehen noch 30 Schaeffler-Carrera-Bahnen für Kindereinrichtungen mit auf die Reise, Werk- und Personalleitung des Standortes Herzogenaurach unterstützen mit 1.000 Euro Spritgeld. Aus der Sammelbox kommen noch rund 500 Euro als Spende von Schaeffler-Mitarbeitern dazu. „Besonders gefreut haben wir uns, als vor ein paar Tagen ein paar kleine Kinder und Erzieherinnen der bilingualen Kindertagesstätte Villa Herzolina mit einem Boller-Wagen vor dem Tor standen und fünf Pakete abgegeben haben“, sagte Marinela Thiel, die als Betriebsrätin auch diesmal die Spenden-Aktion koordiniert hat. Ihr Kollege Norbert Lamm ergänzt: „Die Päckchen-Sammlung hat sich etabliert und ist eine dauerhafte Einrichtung geworden. Vor 15 Jahren haben wir mit fünf Paketen begonnen und konnten die Beteiligung stetig steigern. Jetzt fragen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schon frühzeitig an und wollen wissen, wann es endlich losgeht und wie die Packliste aussieht.“

Schaeffler-Päckchen gehen mit Konvoi auf die Reise nach Rumänien
Zum 26. Mal findet die bundesweite Aktion der Johanniter statt. Am zweiten Weihnachtsfeiertag starten etwa 45 Weihnachtstrucks mit insgesamt rund 60.000 gesammelten Hilfspaketen in Richtung Südost-Europa. „Der Sattelschlepper mit den Päckchen der Schaeffler-Mitarbeiter ist für eine Tour nach Rumänien eingeplant. Dort steuern wir etwa 180 Entladestellen an. Vor Ort arbeiten wir sehr gut mit den örtlichen Behörden, der Polizei und der Feuerwehr zusammen. So stellen wir sicher, dass die Hilfe auch wirklich bei notleidenden Familien mit Kindern und in entsprechenden Einrichtungen ankommt“, sagt Lorand Szüszner, von der Auslandshilfe der Johanniter, der den Konvoi leitet.

Herausgeber: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Ausgabeland: Deutschland

Zugehörige Medien
Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren