Suchbegriff

Zustandsüberwachungssystem als Top-Innovation ausgezeichnet Schaeffler OPTIME ist Sieger des Industrie-4.0-Innovation-Awards

Pressrelease Stage Image
Schaeffler OPTIME gewinnt den Industrie-4.0-Innovation-Award des VDE-Verlags. Rauli Hantikainen, Leiter des Strategischen Geschäftsfelds Industrie 4.0 bei Schaeffler, mit dem Industrie-4.0-Innovation-Award und einem OPTIME-Sensor.

09.12.2020 | Schweinfurt

  • Auszeichnung bestätigt den Anspruch von Schaeffler, Fortschritt zu gestalten, der die Welt bewegt
  • Schaeffler OPTIME schafft die Möglichkeit einer einfachen, kosteneffizienten und hochgradig skalierbaren Zustandsüberwachung
  • Experten-Wissen von Schaeffler ermöglicht hohen Automatisierungsgrad der Lösung

Das erst vor wenigen Monaten dem Markt vorgestellte Zustandsüberwachungssystem Schaeffler OPTIME gewinnt den Industrie-4.0-Innovation-Award und bestätigt damit den Anspruch des Automobil- und Industriezulieferers, Fortschritt zu gestalten, der die Welt bewegt. Die Auszeichnung vergibt der VDE-Verlag bereits zum fünften Mal und in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) und dem Standardization Council Industrie 4.0. Zur Teilnahme für den Award sind Produkte und Innovationen zugelassen, die einen gewinnbringenden beziehungsweise unterstützenden Beitrag im Zusammenhang mit Industrie 4.0 leisten.

Rauli Hantikainen, Leiter des Strategischen Geschäftsfelds Industrie 4.0, sagt: „Unsere Schaeffler-Teams und Entwicklungspartner haben das Konzept von OPTIME mit viel Engagement an den Bedürfnissen und der konkreten Arbeitswelt unserer Kunden ausgerichtet. Dass wir für OPTIME nun den Industrie-4.0-Innovation-Award erhalten, macht uns sehr stolz. Die Auszeichnung bestätigt uns und spornt uns an, weiterhin mit Pioniergeist und Innovationskraft Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln.“

Einfach, kosteneffizient und skalierbar

OPTIME wurde für die Zustandsüberwachung ganzer Werke und Produktionsanlagen entwickelt. Im Fokus der Überwachung stehen Elektromotoren, Pumpen, Aggregate und Lüfter, also Antriebe und Aggregate, die in sehr großer Zahl eingesetzt und bis heute mangels wirtschaftlicher und technischer Lösungen kaum oder nur manuell zustandsüberwacht werden.

Betreiber bemängeln häufig hohe Kosten für Zustandsüberwachungssysteme, verursacht durch aufwendige Installation und Konfiguration, schwer kalkulierbare Zusatzkosten für manuelle Datenanalysen, sowie die Qualität und Aussagekraft der Analytik. Schaeffler überwindet mit dem Condition-Monitoring-System OPTIME diese spezifischen Hürden und schafft damit erstmals die Möglichkeit einer einfachen, kosteneffizienten und hochgradig skalierbaren Zustandsüberwachung. Innerhalb eines Tages können Betreiber oder Instandhalter von Produktionsanlagen problemlos mehrere Hundert Messpunkte installieren und in Betrieb nehmen. Das Experten-Wissen von Schaeffler auf den Gebieten der Schwingungsanalyse und der Antriebstechnik ermöglicht sowohl während der Inbetriebnahme als auch bei der Datenanalyse den hohen Automatisierungsgrad, der die teure Beauftragung von externen Experten überflüssig macht. Zustandsüberwachung mit Schaeffler OPTIME kostet pro Messpunkt und Tag nur wenige Cents.

„We pioneer motion“

Schaeffler knüpft auch mit dieser Neuentwicklung an seine von Pioniergeist und Innovationskraft geprägte Geschichte an. Seit der Erfindung des käfiggeführten Nadellagers vor 70 Jahren haben sich die Welt und Schaeffler als Unternehmen verändert und immer wieder neu erfunden. Wie es auch der neue Claim „We pioneer motion“ ausdrückt, ist dabei Bewegung immer das Kernthema geblieben. Das so gewonnene Experten-Wissen nutzt Schaeffler seit mehreren Jahren auch für die Entwicklung digitaler Services und Lösungen für Industriekunden und erschließt sich damit neue Märkte.

Schaeffler OPTIME ist aktuell bereits in Europa und in ausgewählten Ländern in Asien-Pazifik verfügbar und wird in Kürze in anderen Regionen ausgerollt. Weitere Informationen zum Produkt stehen online zur Verfügung:
www.schaeffler.de/optime

Herausgeber: Schaeffler AG
Ausgabeland: Deutschland

Zugehörige Medien

Nutzungsbedingungen für Schaeffler-Pressebilder

Schaeffler-Pressebilder dürfen ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Sofern nichts anderes angegeben, liegen sämtliche Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte bei der Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, oder bei einem ihrer verbundenen Unternehmen. Die Vervielfältigung und die Veröffentlichung der Schaeffler-Pressebilder ist nur mit Angabe der Quelle wie folgt „Bild: Schaeffler“ gestattet. In diesem Fall ist die Verwendung honorarfrei möglich. Die Befugnis zur Verwendung zu werblichen oder sonstigen kommerziellen Zwecken, insbesondere zur kommerziellen Weitergabe an Dritte, wird hiermit nicht eingeräumt. Bearbeitungen bedürfen in jedem Fall der Zustimmung von Schaeffler.

Bei Veröffentlichung von Schaeffler-Pressebildern in Printmedien bitten wir um die Zusendung eines Belegexemplars (bei Veröffentlichung in elektronischen Medien um ein digitales Exemplar bzw. einen Link). Bei Verwendung von Schaeffler-Pressebildern in Filmen bitten wir um Benachrichtigung und Angabe des Filmtitels.

Die Nutzung der Schaeffler-Pressebilder unterliegt deutschem Recht mit Ausnahme des Kollisionsrechts, Gerichtsstand ist Nürnberg, Deutschland.

Adresse:
Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Corporate Communication
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Deutschland

presse@schaeffler.com

Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren