Suchbegriff

Schaeffler erhöht die Roboter-Performance

Pressrelease Stage Image
Das zweireihige Schrägnadellager XZU kann als Gelenklager oder als Hauptlagerung für Robotergetriebe eingesetzt werden.

13.04.2021 | Schweinfurt

  • Schaeffler bietet für Leichtbauroboter innovative Lagerungen, Robotergetriebe und Antriebsmotoren
  • Schrägnadellager XZU, Wellgetriebe DuraWave RTWH, Antriebsmotoren UPRS und Range Extender MDKUVE erweitern Anwendungsbereiche und ermöglichen höhere Traglasten
  • Kombination der Komponenten bildet das perfekte Gesamtsystem für die Gelenke von Leichtbaurobotern und Cobots

Mit einem Portfolio aus innovativen Lagerungen, Robotergetrieben und Antriebsmotoren positioniert sich der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler auf der Hannover Messe 2021 als Partner für die schnellwachsende Roboterindustrie. Dank leistungsstarker Komponenten und Systembaugruppen von Schaeffler können Leichtbauroboter und Cobots in Anwendungsgebieten zum Einsatz kommen, die sowohl höhere Geschwindigkeiten, Präzision und Reinheitsklassen als auch gesteigerte Traglasten verlangen.

Ralf Moseberg, Leiter Geschäftsfeld Industrial Automation bei Schaeffler, betont: „Unsere Komponenten und Systeme verbessern nicht nur die Leistung von Leichtbaurobotern und Cobots, sondern eröffnen ihnen auch weitere Anwendungsgebiete. Die Kombination aus unserem Getriebe DuraWave RTWH, Schrägnadellager XZU und UPRS-Motor bildet dabei das perfekte Gesamtsystem für Gelenke, um Kundenanforderungen nach einer Systembaugruppe mit höchster Kompaktheit, Dynamik und Leistungsfähigkeit zu erfüllen.“

Leistungsstarke Komponenten und Systembaugruppen
Alle Komponenten sind auch einzeln erhältlich. Speziell für die Gelenke von Leichtbaurobotern und Cobots entwickelte Schaeffler das zweireihige Schrägnadellager XZU. Das Schrägnadellager verfügt über den gleichen Querschnitt wie die häufig eingesetzten Kreuzrollenlager und ist mit diesen 1:1 austauschbar. XZU-Lager können auch als Hauptlagerung für Robotergetriebe eingesetzt werden. Als Alleinstellungsmerkmal gegenüber Kreuzrollenlagern weist das XZU durch seinen konstruktiven Aufbau eine 100-prozentige Schmierstoff-Leckage-Freiheit auf. Dadurch eignet es sich insbesondere für den Einsatz in Bereichen, in denen höchste Ansprüche an Hygiene und Sauberkeit gestellt werden, wie in der Lebensmittelverarbeitung, der Medizintechnik und der Halbleiterproduktion.

Das neue Präzisionswellgetriebe DuraWave RTWH von Schaeffler verfügt über eine außergewöhnlich hohe Präzision, Drehmomentdichte und Lebensdauer. Eine optimierte Zahngeometrie der Flexspline macht eine gleichmäßigere Lastverteilung auf die Verzahnung und einen vollständigen Zahneingriff möglich. Die Flexspline wird hochpräzise durch Umformung hergestellt. Diese bietet Vorteile bezüglich Faserverlauf sowie Oberflächengüte und führt zu einer Materialverfestigung. Ein speziell legierter Stahl sowie die kombinierte Wärme- und Oberflächenbehandlung sorgen für außergewöhnlich hohe Dauerfestigkeit, Verschleißfestigkeit und Langlebigkeit.

Die Motoren der neuen Baureihe UPRS sind entsprechend auf die jeweilige Robotergetriebegröße abgestimmt und separat oder als Getriebe-Motor-Einheit erhältlich. Die UPRS-Motoren sind als Axialfluss-Maschine ausgeführt. Mit den stirnseitigen Spulen in PCB-Bauweise (Printed Circuit Board) wird eine sehr hohe Momentendichte erzielt. Durch den Einsatz innovativer Werkstoffe können sowohl Gewicht als auch Bauraum der aktiven Komponenten zugunsten einer besseren Gesamtdynamik reduziert werden.

Mit der siebten Achse eines Roboters ist es möglich, bestehende Arbeitsbereiche zu vergrößern und damit neue Produktionsbereiche voll zu automatisieren. Schaeffler bietet dafür Plug-and-play fertige Linearachsen der Baureihe MDKUVE mit einem Servogetriebemotor, Kabelschlepplösung, Boden- oder Deckenmontagesatz sowie Adapterplatte für den Roboter. Der sogenannte „Range Extender“ ist softwareseitig voll integrierbar und kann problemlos in die Roboter-Steuerung des Kunden eingebunden werden.

Herausgeber: Schaeffler AG
Ausgabeland: Deutschland

Zugehörige Medien

Nutzungsbedingungen für Schaeffler-Pressebilder

Schaeffler-Pressebilder dürfen ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Sofern nichts anderes angegeben, liegen sämtliche Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte bei der Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, oder bei einem ihrer verbundenen Unternehmen. Die Vervielfältigung und die Veröffentlichung der Schaeffler-Pressebilder ist nur mit Angabe der Quelle wie folgt „Bild: Schaeffler“ gestattet. In diesem Fall ist die Verwendung honorarfrei möglich. Die Befugnis zur Verwendung zu werblichen oder sonstigen kommerziellen Zwecken, insbesondere zur kommerziellen Weitergabe an Dritte, wird hiermit nicht eingeräumt. Bearbeitungen bedürfen in jedem Fall der Zustimmung von Schaeffler.

Bei Veröffentlichung von Schaeffler-Pressebildern in Printmedien bitten wir um die Zusendung eines Belegexemplars (bei Veröffentlichung in elektronischen Medien um ein digitales Exemplar bzw. einen Link). Bei Verwendung von Schaeffler-Pressebildern in Filmen bitten wir um Benachrichtigung und Angabe des Filmtitels.

Die Nutzung der Schaeffler-Pressebilder unterliegt deutschem Recht mit Ausnahme des Kollisionsrechts, Gerichtsstand ist Nürnberg, Deutschland.

Adresse:
Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Corporate Communication
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Deutschland

presse@schaeffler.com

Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren