Suchbegriff

Wälzlager-Know-how Wälzlagergrundlagenwissen allgemein verständlich

Ziel der Schulung
Kräfte, ihre Höhe und Richtung in der sie wirken bestimmen maßgeblich Konstruktionen, in denen die Mechanik vorherrscht. Kräfte und Kraftrichtungen zu berechnen ist eine unbedingte Voraussetzung, um die mechanischen Bauteile zu dimensionieren, sprich Bauteile auszuwählen oder zu konstruieren, die den Belastungen Stand halten.
Der erste Teil dieser Schulung widmet sich demnach der Technischen Mechanik, den Berechnungen rund um Kräfte und ihre Wirkungen. Der Weg zum Wälzlager als „tragendes Maschinenbauelement“ ist damit geebnet. Im Wälzlager weisen die Einzelteile nicht auf den ersten Blick erkennbare Merkmale auf, die seine gewünschten Eigenschaften und Funktionen gewährleisten. Die Zusammenhänge zwischen Lagerluft, Lagerspiel und Betriebsspiel werden genauso erklärt, wie beispielsweise das Abrollverhalten der Wälzkörper. Die Wechselspannungshypothese führt zur Ermüdungstheorie. Zwei wichtige Bausteine der Lebensdauertheorie und –berechnung sind damit gefunden.
Neben der Theorie steht die Praxis. Schmierung im Einsatzfall als Betriebsbedingung betrachtet, beeinflusst stark die Gebrauchsdauer von Wälzlagern. Die Möglichkeit, auch hierzu eine Aussage zu treffen liefert die Berechnung der erweitert modifizierten Lebensdauer. Ausblicke zu Reibung und Erwärmung des Wälzlagers runden diese Schulung ab.

Voraussetzungen
Rotativ-Produkte und Lagerungssysteme (ST04011) oder
Produkte und Lagerungen – Gesamtkurs (ST04018)

Dauer
3 Tage

Unverbindliche Preisempfehlung
1.490 €

Alle Schaeffler Schulungen und Workshops können auch über einen Schaeffler Vertriebspartner gebucht werden.

Termine

  von  16.07.2019 bis 18.07.2019

  Deutsch

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren