Suchbegriff

Wälzlagerschäden: Schäden vermeiden – Betrieb optimieren

Ziel der Schulung
Jedes Maschinenbauteil ist in seiner Gebrauchsdauer begrenzt. Das gilt auch für Wälzlager. Je nach Betriebsbedingungen und Einsatzdauer stellen sich bei Wälzlagern unterschiedliche Schäden ein. Zunächst behandelt der Workshop den Ermüdungsschaden und geht dabei auf die Ursachen, insbesondere auf die Werkstoffermüdung ein. Die Verbindung des Ermüdungsschadens mit der Lebensdauertheorie schafft den nötigen theoretischen Hintergrund. Der Verschleißschaden lenkt den Blick auf die Schmierung. Die Zusammenhänge zwischen Schmierstoffen, Schmierverfahren und Lagerausfall geben Hinweise darauf, wie Verschleiß weitestgehend zu verhindern ist.
Ein Überblick über die verschiedenen Wälzlagerschäden, in der ISO 15243 zusammengefasst, rundet den theoretischen Teil ab. An Hand von Schadens-Musterteilen und den dazugehörigen Betriebsdaten erarbeitet der Schulungsteilnehmer grundlegendes Wissens zur Schadensentstehung. Vergleiche mit Schadensbeurteilungen runden sein Wissen ab.

Unterlagen:

  • Wälzlagerkatalog HR1
  • Broschüre WL 82 102 "Wälzlagerschäden"
  • Broschüre "Montage von Wälzlagern".
  • ISO 15243 und VDI-Richtlinie 3822

Voraussetzungen
Produkte Standard I +II
Wälzlager-Know-how (ST04012)

Dauer
1 Tag

Unverbindliche Preisempfehlung
590 €

Alle Schaeffler Schulungen und Workshops können auch über einen Schaeffler Vertriebspartner gebucht werden.

Termine

  von  25.09.2019

  Deutsch

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren