Search term

Formel E New York Erfolgreiche Saisonbilanz für Audi Sport ABT Schaeffler

Pressrelease Stage Image
Finale vor weltberühmter Kulisse: Die Formel-E-Saison 2018/2019 endete mit zwei Rennen in der Megacity New York im Stadtteil Brooklyn

2019-07-14 | Herzogenaurach/New York

  • Audi Sport ABT Schaeffler beendet Saison auf Rang zwei in der Teamwertung
  • Lucas di Grassi ist Dritter in der Fahrerwertung
  • Teamkollege Daniel Abt belegt im Endklassement 2018/2019 Rang sieben
  • Bilanz nach fünf Jahren Elektro-Rennserie Formel E: Audi Sport ABT Schaeffler ist das Team mit den meisten Punkten und Podiumsplätzen

Spektakuläres Finale der Formel-E-Saison 2018/2019 in der US-Metropole New York. Dabei versuchte das Team Audi Sport ABT Schaeffler noch einmal alles, um den Rückstand nach elf der 13 Rennen wettzumachen und den Teamtitel zu verteidigen. Ein guter Schritt gelang dabei im ersten der zwei Läufe am Samstag, als Lucas di Grassi mit Platz fünf und Daniel Abt mit Rang sechs und einem Extrapunkt für die schnellste Rennrunde in den Top Ten im Titelkampf in beiden Wertungen noch einmal Punkte gutmachten. Tags darauf punktete Daniel Abt mit Platz fünf und erneut der schnellsten Rennrunde noch einmal, sein brasilianischer Teamkollege sah nach einer Kollision in der letzten Rennrunde auf Rang sieben liegend die Zielflagge nicht. Di Grassi, Champion 2016/2017, beendete die fünfte Formel-E-Saison als Dritter, Abt als Siebter. In der Teamwertung belegt Audi Sport ABT Schaeffler zum dritten Mal in fünf Jahren Rang zwei, 2017/2018 gelang der Titeltriumph, in der Premierensaison 2014/2015 wurde man Dritter.

„Das war elektrischer und vor allem elektrisierender Motorsport. Wir haben in einer pulsierenden Megacity hochklassigen Motorsport erlebt, in dem beide Titel erst im letzten Rennen vergeben wurden. Auch wenn wir heute keinen Pokal in den Händen halten, so können wir stolz sein auf eine tolle Saison, in der wir bis zum Überqueren der Ziellinie gemeinsam alles gegeben haben. Herzlichen Glückwunsch an die neuen Champions Jean-Éric Vergne und das Team DS Techeetah“, erklärte Matthias Zink, Vorstand Automotive OEM bei Schaeffler. „Ich freue mich, dass auch in der neuen Saison Lucas di Grassi und Daniel Abt für uns auf Punktejagd gehen werden. Wir haben zwei schnelle und hochmotivierte Jungs, die nicht nur im Cockpit, sondern auch als Schaeffler-Markenbotschafter einen großartigen Job machen.“

Neben den beiden Triumphen in Mexiko und beim Heimspiel in Berlin sowie drei weiteren Podiumsplätzen ist Audi Sport ABT Schaeffler das Team, das mit fünf Zusatzpunkten für die schnellsten Rennrunden die meisten aller elf Teams in der Saison 2018/2019 holte – ein Beleg für die Effizienz und die Leistungsfähigkeit des von Audi und Schaeffler gemeinsam entwickelten Antriebsstrangs. Nach fünf Jahren Formel E ist Audi Sport ABT Schaeffler zudem das Team mit den meisten Podiumsplatzierungen (40) und den meisten Punkten (1.101). Matthias Zink: „Mit Blick auf die Statistik können wir stolz auf das Erreichte sein. Die Bezeichnung ‚Topteam‘ muss man sich im Motorsport hart erarbeiten. Ich denke, wir können uns nach fünf erfolgreichen Jahren Formel E mit Fug und Recht so bezeichnen.“ Die sechste Formel-E-Saison beginnt im November 2019.

Das ist die Formel E
Die Formel E ist eine vom Automobil-Weltverband FIA ausgeschriebene Motorsport-Rennserie für vollelektrisch angetriebene Fahrzeuge. In ihrer fünften Saison waren 2018/2019 elf Teams und 22 Fahrer am Start. Die Formel E fährt weltweit auf temporär angelegten Rundstrecken inmitten von Metropolen wie Hongkong, Berlin oder New York. Jedes Rennen dauert 45 Minuten plus eine Runde.

Schaeffler in der Formel E
Schaeffler ist einer der Mitgründer und einer der renommiertesten und erfolgreichsten Akteure der 2014 eingeführten Formel E. 2016/2017 gewann das Team Audi Sport ABT Schaeffler den Fahrertitel (Lucas di Grassi), 2017/2018 den Teamtitel (Lucas di Grassi/Daniel Abt). Seit 2015 bringt Schaeffler sein Know-how bei der Entwicklung des Antriebsstrangs der Fahrzeuge des Teams Audi Sport ABT Schaeffler ein. Das Unternehmen beweist damit auch in der innovativen Elektro-Rennserie seine Kompetenz für Zukunftstechnologien und präsentiert Ideen für eine nachhaltige Mobilität für morgen.

Die Technologie der Formel E
Mit ihrer fünften Saison hat die Formel E ihre zweite Ära begonnen. Auffälligste Neuheit ab 2018/2019: Jeder Fahrer verfügt nur noch über einen Rennwagen. Denn mit den Autos der zweiten Generation entfällt der bisher während jedes Formel-E-Rennens obligatorische Fahrzeugwechsel. Hintergrund: Die Batteriekapazität reicht inzwischen für die gesamte Renndistanz aus. Neu ab dieser Saison auch: das futuristische Design ohne Heckflügel und das Schutzbügel-System Halo über dem Cockpit.

Den Audi e-tron FE05 haben Audi Sport und Schaeffler mit Blick auf die neuen technischen und strategischen Herausforderungen akribisch entwickelt. Die Motor-Generator-Unit namens Audi Schaeffler MGU03, das Herzstück des Audi e-tron FE05, haben die beiden Technologiepartner gemeinsam konstruiert. 95 Prozent aller Teile des Antriebsstrangs sind neu. Zehn Prozent an Gewicht konnten dabei eingespart werden. Zwei Audi e-tron FE05 werden vom Werksteam Audi Sport ABT Schaeffler für seine beiden Fahrer Lucas di Grassi und Daniel Abt eingesetzt.

Publisher: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Country: Germany

Related media
Downloads

Package (Press release + media)

Share Page

Schaeffler applies cookies to secure an optimal use. With the further use of this website you accept the application of cookies. More Information

Accept