Search term

Marco Wittmann ist der „Mann des Wochenendes“ Sieg im ersten Rennen, sensationelle Aufholjagd in Lauf zwei: Wittmann bestimmt im Schaeffler BMW M4 DTM das Geschehen in Assen

Pressrelease Stage Image
Im Regen von Assen kam die „Green Machine“ am Samstag auf Platz eins ins Ziel.

2019-07-21 | Herzogenaurach

  • Marco Wittmann feiert am Samstag dritten Sieg in der DTM-Saison 2019.
  • Beeindruckende Aufholjagd vom letzten auf den zweiten Platz am Sonntag.
  • Matthias Zink: „Dieses DTM-Wochenende war ein absolutes Highlight.“

Marco Wittmann hat in Assen für das bisher erfolgreichste Rennwochenende in der noch jungen Partnerschaft zwischen Schaeffler und BMW M Motorsport gesorgt: Am Samstag feierte er im Schaeffler BMW M4 DTM bei schwierigen Bedingungen im Regen seinen dritten Sieg in diesem Jahr. Nach einem technischen Problem im Qualifying am Sonntag ging der zweimalige DTM-Champion vom letzten Rang in Rennen zwei – und kämpfte sich dank einer sensationellen Leistung noch auf die zweite Position vor.

„Today’s setback is tomorrow’s comeback“ – mit diesen Worten hatte Wittmann noch am Mittwoch in einem von Schaeffler produzierten Video auf seine Heimrennen auf dem Norisring zurückgeblickt, bei denen er nicht in den Kampf um Podestplätze eingreifen konnte. Bei den Saisonrennen neun und zehn auf dem „TT Circuit“ in den Niederlanden gelang ihm nun das angekündigte Comeback.

„Das war ein unglaubliches Wochenende“, sagte Wittmann nach den beiden Rennen. „Der Samstag lief perfekt, mit Pole-Position und dem Sieg im Rennen. Sonntag war es dann noch schwieriger als bei den nassen Bedingungen im ersten Lauf. Das Reifenmanagement war der Schlüssel. Ich hätte nicht gedacht, es ohne einen zweiten Boxenstopp ins Ziel schaffen zu können, aber es hat funktioniert. Nach dieser Aufholjagd auf Platz zwei ins Ziel zu fahren, das war einfach Wahnsinn.“

Matthias Zink, Vorstand Automotive OEM bei Schaeffler, sagte: „In Assen hat Marco gezeigt, was für ein Kämpfer er ist. Erst der souveräne Sieg am Samstag, dann sein Husarenritt vom letzten Startplatz auf das Podium am Sonntag. Seine Leistung war einfach sensationell. Dieses DTM-Wochenende war ein absolutes Highlight. Der Schaeffler BMW M4 DTM steckt zur Saisonhalbzeit mitten im DTM-Titelkampf. Für Spannung ist in den kommenden Rennen damit gesorgt.“

In der Fahrerwertung belegt Wittmann nun mit 118 Punkten den dritten Platz. Sein Rückstand auf den Führenden René Rast beträgt 40 Zähler. Bis zum Saisonfinale im Oktober stehen noch acht DTM-Rennen auf dem Programm.

Publisher: Schaeffler AG
Country: Germany

Related media
Downloads

Package (Press release + media)

Share Page

Schaeffler applies cookies to secure an optimal use. With the further use of this website you accept the application of cookies. More Information

Accept